Wissen, Markus Zeitlinger, Meduni Wien, Zeitlinger

Wissen, Markus Zeitlinger

Corona-Impfreaktionen: Vorsicht bei Schmerzmitteln

Experten mahnen: Vorsicht bei Schmerzmitteln, die nach der Corona-Impfung eingenommen werden

13.03.2021 14:30:00

Experten mahnen: Vorsicht bei Schmerzmitteln, die nach der Corona-Impfung eingenommen werden

Immer öfter wird bei der Verabreichung von Corona-Impfungen auch gleich ein Schmerzmittel zur Linderung möglicher Impfreaktionen mitgegeben. Eine ...

Für viele ein Hoffnungsschimmer, oft aber auch Auslöser von Unbehagen: der Impfstoff von AstraZeneca(Bild: AFP)Medikament schon während Studien im EinsatzUm diese immer wieder vorkommenden Begleiterscheinungen der Impfung zu mildern, geben viele Ärzte mittlerweile gleich das Schmerzmittel Mexalen zum hoffnungsvollen Stich mit dazu. Dies mache auch durchaus Sinn, erklärt der Pharmakologe Markus Zeitlinger gegenüber krone.at. Das Präparat sei bereits im Zuge der ersten Studien zur Zulassung der Impfung von AstraZeneca zum Einsatz gekommen und sei deshalb gut untersucht.

Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule Van der Bellen richtet Klima-Appell an die Welt „Isolation beeinträchtigt Gehirnentwicklung“

Nur für ein bis zwei Tage nutzenVorbeugend würde er das Medikament jedoch nicht einnehmen, sondern erst „wenn sich erste Symptome zeigen“. Bei der Einnahme sollen jedenfalls die Hinweise in der Packungsbeilage beachtet und dann auch nur für ein bis zwei Tage eingenommen werden, so Zeitlinger. Sollten dann immer noch Symptome auftreten, bleibt nur noch der Weg zum Hausarzt zur Abklärung.

Markus Zeitlinger forscht an der MedUni Wien auch an einem Wirkstoff zur Behandlung von Covid-19-Patienten mit schwerem Verlauf.(Bild: MedUni Wien)Gefahr einer ÜberdosierungImmer wieder kursiert das Gerücht, dass das Medikament auch einen positiven Effekt auf die mit der Impfung in Verbindung gebrachten Gerinnungsstörungen haben könnte. Dafür gebe es jedoch keine Hinweise, so der Pharmakologe - der darin enthaltene Wirkstoff Paracetamol würde in erster Linie das Fieber senken. Er warnt aber auch vor einer zu häufigen Einnahme des Präparats - sollte es nämlich headtopics.com

, drohen massive Leberschäden bis hin zum kompletten Versagen des Organs.Vorsicht bei Schmerzmitteln Weiterlesen: Kronen Zeitung »

anderes mittel nehmen coca o opium halt Diese Aussagen zerlegen den irrsinnigen Lockdown in der EU. Mit wenigen Sätzen erklärt sie das ganze Ausmaß des politischen Versagens einer Regierung im Tunnelblick, unfähig die Gesamtheit zu sehen. De ganzen sogenannten Experten sollen sich selbst in den allerwertesten ein Vakzien spritzen

Das wird ja immer abstruser. Die Menschen werden verunsichert weil die Hersteller irgendwelche wichtigen Informationen zurück halten und uns damit im Regen stehen lassen. Wenn einem nach der Impfung schon standardmäßig Schmerzmittel mitgegeben werden...sagt eigentlich schon alles🙄 Ich kann nur für mich selbst sprechen, aber alle die ich so kenne, die Covid hatten, hatten weniger schlimme Symptome, als man so von den üblichen Impfreaktionen liest

Für die 'Experten' der Krone trägt die Regierung keine Verantwortung (MIO von Medienförderung). Wer trägt jetzt die Schuld lt. Kurz und des ÖVP Propaganda Blatts Krone? 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣 gönnt euch, Leute, gönnt euch Schön langsam wird das wohl 'russisches Roulette'? Schmerzmittel Hersteller warnen vor der corona Impfung

Dachte die Impstoffe sind getestet und auch als sicher freigegeben.. wie jetzt? Fast jeden Tag eine neue Meldung was zu beachten ist. Bald mog i a net mehr geimpft werden.. Brauch beides nicht........ Jaja die Versuchskanickel oder Labor Ratten. Blödsinn. Was soll das jetzt wieder? Na gut zu wissen, nimmt man ja eher selten im Leben