Corona-Impfpflicht: Reaktionen aus Niederösterreich

Corona-Impfpflicht: Reaktionen aus Niederösterreich

Coronavirus, Franz Schnabl

17.01.2022 22:05:00

Corona- Impfpflicht : Reaktionen aus Niederösterreich

Das sagen NÖ-Politiker zum überarbeiteten Entwurf zur Corona- Impfpflicht , der am Sonntag von der Regierung vorgestellt wurde.

Lesezeit: 1 MinMit der Impfpflicht wird es ernstFoto:APA/dpa-Zentralbild„Aufgrund des desaströsen Krisenmanagements der Regierung, das man am besten mit zu wenig, zu spät, zu zögerlich beschreibt, ist leider die Impflicht notwendig geworden, um die Durchimpfungsrate anzuheben", erklärt LHStv. und SPNÖ-Landesparteivorsitzender Franz Schnabl. Die Sozialdemokraten hätten erreicht, dass der aktuelle Gesetzesentwurf zur Impfpflicht gegenüber dem Begutachtungsentwurf in wesentlichen Punkten verbessert worden sei - etwa was die laufende Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit betrifft.

Weiterlesen: NÖN.at »

Corona-Demo: Mit einem Vater Unser, dem Kaiser und Kickl gegen die Impfpflicht'Wir sind der Chef in diesem Land': Was so alles passiert, bevor die Demo loszieht. Protokoll der Kundgebung am Heldenplatz – Eine Geschichte mit viel Gott, Wölfen und 'Bum-Bum' Wann hat dieses Spektakel rechtliche Konsequenzen?!!!😤😤😤 Was heißt da 'wir'? Ich gehöre da sicher nicht dazu. Zum Glück offenbar die Mehrheit der Österreicher auch nicht. Der FPÖ-Anführer der Volldeppen kommt sich mächtig gut vor! Ja, denn unter den Blinden ist der Einäugige König!

So scharf wird Polizei Corona-Impfpflicht kontrollierenDie Impfpflicht gegen das Coronavirus wird Anfang Februar in Österreich in Kraft treten. Die Polizei wird scharf kontrollieren – und strafen. Irre. Wer schützt uns außer der VfGH im Herbst? Bin schon ganz aufgeregt wann die erste Prinzessin an der Haustür läutet 😂😂 Scharf kontrollieren so wie die Maskenpflicht bei Demos?

Corona-Impfpflicht gilt in Österreich erst ab 18 JahrenDie Bundesregierung hat am Sonntag den Gesetzesentwurf zur Impfpflicht vorgestellt – eine gravierende Änderung gibt es bei der Altersgrenze.   Diese peinliche Regierung denkt immer noch über eine Impfpflicht nach. Also gegen Virusvarianten, die es noch gar nicht gibt, mit Impfstoff, den man noch nicht hat, dessen Wirksamkeit man noch nicht kennt, dessen Risiken unbekannt sind und der noch KEINE Zulassung hat. den Entwurf können sich die türkis-grünen Trotteln in den ehschonwissen stecken! lol

'Im Zentrum' zur Corona-Impfpflicht: Vom Impfen überzeugen geht andersWie will man überzeugen, statt gleich zu strafen, wenn es dafür keine geeigneten Settings gibt? Das Überzeugen funktioniert schon. Die Impfpflicht hat mich davon überzeugt, mich jetzt erst recht nicht impfen zu lassen. Weil Erpresser selten edle Motive verfolgen. Kann man diese Sendung nicht auf 'Impfzentrum' umbenennen

Corona-Impfpflicht für über 60-Jährige in Griechenland in KraftATHEN. Ungeimpfte Griechen über 60 werden von nun an zur Kasse gebeten: Wer sich die Corona-Impfung weiterhin nicht verabreichen lässt, wird im Jänner mit 50 Euro Strafe belegt, von Februar an sind es dann 100 Euro monatlich.

Party-Lokal in Kitz erhielt 137.000 Euro Corona-HilfenEin Party-Video aus Kitzbühel sorgte am Wochenende für Wirbel. Nun wurde bekannt, dass das Lokal vom Staat über 137.000 Euro an Corona-Hilfen bekam. Adlerrunde

Erstellt am 17. Januar 2022 | 09:42 Lesezeit: 1 Min Mit der Impfpflicht wird es ernst Foto: APA/dpa-Zentralbild „Aufgrund des desaströsen Krisenmanagements der Regierung, das man am besten mit zu wenig, zu spät, zu zögerlich beschreibt, ist leider die Impflicht notwendig geworden, um die Durchimpfungsrate anzuheben", erklärt LHStv. und SPNÖ-Landesparteivorsitzender Franz Schnabl. Die Sozialdemokraten hätten erreicht, dass der aktuelle Gesetzesentwurf zur Impfpflicht gegenüber dem Begutachtungsentwurf in wesentlichen Punkten verbessert worden sei - etwa was die laufende Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit betrifft. Franz Schnabl Foto: SPNOE "Wichtig war uns auch, dass bei den Strafen Einkommens- und Vermögensverhältnisse berücksichtigt werden und es keine Umwandlung in Ersatzfreiheitsstrafen gibt", betont Schnabl. Für ihn ebenfalls positiv: Dass das Gesetz automatisch mit 31. Jänner 2024 außer Kraft tritt, sollte das laufende Monitoring dies nicht früher nahelegen. Bis zur Beschlussfassung am Donnerstag seien allerdings noch Klarstellungen bei den offenen Fragen zu Arbeitsrecht und Impfanreizen notwendig."Unter anderem muss klar sein, dass am Arbeitsplatz weiter 3G gelten muss“, so der Landesparteivorsitzende der SPÖ Niederösterreich. NEOS: Collini sieht Impfpflicht kritisch Indra Collini Foto: Erich Marschik „Um diese Pandemie zu bekämpfen, braucht es die gesamte Bevölkerung. Deshalb sehe ich eine Impfpflicht kritisch", stellt NEOS-Landessprecherin Indra Collini klar."Sie wird die Polarisierung in der Gesellschaft weiter vorantreiben und kaum umsetzbar sein. Zudem gibt es viele kritische Stimmen aus allen wesentlichen Bereichen bis hin zu Verfassungsjuristen, die schon jetzt massive Bedenken haben.“ Schickt uns einen