Corona: Dieses Jahr kein Silvesterpfad in Wien

Corona: Dieses Jahr kein Silvesterpfad in Wien

14.10.2020 20:01:00

Corona: Dieses Jahr kein Silvesterpfad in Wien

Nötige Sicherheitsmaßnahmen wären nicht realisierbar gewesen, heißt es bei den Veranstaltern.

pocketDas nächste Groß-Event fällt der Corona-Krise zum Opfer. Dieses Jahr wird es keinen Silvesterpfad in Wien geben."Trotz intensiver Überlegungen und Beratungen mit Sicherheitsexperten konnte für diesen Großevent keine Lösung überzeugen, welche die lückenlose Einhaltung der Corona-bedingten Auflagen für ein Veranstaltungsareal von rund 50.000 m² auf vier Kilometer Länge ermöglicht“, heißt es seitens Stadt Wien Marketing. „Vorgeschriebene Maßnahmen, wie Abstandregelungen, Registrierungen oder Besuchebeschränkungen, sind beim Silvesterpfad, wo sich die gesamte Innenstadt in eine große Partyzone verwandelt, bei der sich Besucher, Bewohner und Berufstätige vermischen, schlicht und ergreifend nicht durchführbar.“ An einer Realisierung für 2021 werde aber bereits voller Optimismus gearbeitet.

Impf-Frage nach 23 Toten in Norwegen Lockdown neu: Bis Ostern heißt es durchhalten! Duckduckgo: Erstmals über 100 Millionen Suchanfragen pro Tag - derStandard.at

Das Innenstadt-Event zum Jahreswechsel gibt es bereits seit rund 30 Jahren. Es zählt jährlich bis zu 800.000 Besucher.Eistraum soll bleibenFür ein anderes Fix-Element im winterlichen Veranstaltungskalender besteht aber noch Hoffnung:"Läuft alles nach Plan, wird auch heuer in der linken Rathausparkhälfte der Kleine Eistraum errichtet, wo eine Fläche von 3.000 m² für Bewegung an der frischen Luft zur Verfügung steht", sagt eine Sprecherin."Im rechten Teil erwartet die Besucher wie gewohnt eine stimmungsvoll inszenierte Weihnachtswelt, natürlich inklusive Wiener Herzerlbaum."

Keine Absage gibt es auch für den Wiener Eistraum am Rathausplatz. Vonseiten der Organisatoren heißt es dazu: „In geübter Voraussicht hat die Stadt Wien Marketing GmbH bereits ein Konzept ausgearbeitet, das zum Start des neuen Jahres auch den Wiener Eistraum auf dem Rathausplatz ermöglichen soll.“ Auch einen Termin gibt es schon: Der 26. Wiener Eistraum soll vom 20. Jänner bis 28. Februar 2021 auf 8.300 Quadratmetern erneut über zwei Bühnen gehen: Ebenerdig und mit Terrasse im ersten Stock. headtopics.com

 Der Herzerlbaum© Bild: APA/HANS PUNZWir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

In einem Kalifat sind Veranstaltungen auch verboten...

Wiener Silvesterpfad wegen Corona abgesagtWiener Silvesterpfad wegen Corona abgesagt: Der Silvesterpfad ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt und feierte erst im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Wien wird bald eine Geisterstadt sein. Das fantastische Credo der neuen Normalität.......hackeln, Gehirnwäsche, schlafen und Goschn halten. Zur Unterhaltung kann man jeden Tag eine andere Wand anstarren, das muss reichen.

Stadt Wien sagt Silvesterpfad wegen Corona ab800.000 Besucher feierten vergangenes Jahr am Silvesterpfad. Coronabedingt wird das Großevent heuer nicht stattfinden.

Energieverbrauch und Emissionen gehen in Corona-Jahr 2020 deutlich zurück - derStandard.at

Debatte der Klubobleute: Ohne Corona ging's auch diesmal nichtEigentlich hätte es bei der Debatte um die Auswirkungen der Wien-Wahl auf den Bund gehen sollen - doch dann setzte sich doch das Thema Corona durch. Maurer mit Mundschutz- Bekennende Lesbe?

EU empfiehlt „nicht treffsichere“ Corona-AmpelDie Corona-Ampel zur besseren Koordinierung von Reisebeschränkungen wurde am Dienstag von den EU-Ländern beschlossen. Kritik kommt dazu aus Österreich. Totalitäre Lichtspiele zur Verarschung freier Bürger.

Lehrlingsbonus nicht ausgeschöpft: Wegen Corona: Neun Prozent weniger neue LehrlingeWirtschaftsforscher hatten vor einem bis zu 30-prozentigen Einbruch bei der Zahl der neuen Lehrlinge in Folge der Pandemie gewarnt. Mit Ende September betrug das Minus 9,1 Prozent. Das Budget für den Lehrlingsbonus ist noch nicht ausgeschöpft. Danke corona