Corona-Demo am Samstag: 10.000 Teilnehmer erwartet

Corona-Demo am Samstag: 10.000 Teilnehmer erwartet

13.01.2021 22:31:00

Corona-Demo am Samstag: 10.000 Teilnehmer erwartet

Auf dem Heldenplatz wollen sich Corona-Leugner aus ganz Österreich treffen. Polizei und Veranstalter rüsten auf.

pocketEs soll die größte Corona-Demo werden, die es bisher in Österreich gegeben hat. Und sie soll am Samstag auf dem Wiener Heldenplatz stattfinden. Obwohl es von der Polizei eigentlich hieß, dass sie untersagt wurde.Abzuhalten scheint das die Gegner der Corona-Maßnahmen – darunter sind Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Rechtsextreme – aber nicht.

Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown! Teststraße in Wien: 17 Prozent mit Virus-Mutation Unwahrheiten und Lügen: Impf-Mythen im Faktencheck

„Die Großdemo am 16. Jänner in Wien findet zu 100 Prozent statt, mit welchem Anmelder auch immer. Und unabhängig davon, was Politiker sagen und Medien berichten“, sagt Martin Rutter zum KURIER (siehe auch rechts). Er rechnet mit zahlreichen Teilnehmern.

„Trotz aller Kriminalisierungsversuche werden mehr als 10.000 Teilnehmer in Wien ein Erfolg sein, bei mehr als 30.000 Teilnehmern werde ich fast euphorisch werden.“Am vergangenen Samstag zog eine Demo trotz Untersagung durch Wien© Bild: Kurier / Gerhard Deutsch headtopics.com

Denn: In den sozialen Medien wird kräftig mobilisiert. Aus den Bundesländern werden sogar Reisen in die Bundeshauptstadt organisiert. Mit dem Bus, aber nicht nur: Rutter befürchtet, dass die Polizei Busse mit Demonstranten aus dem Verkehr ziehen könnte. „Wir haben aus Berlin gelernt, dass Busse herausgezogen werden. Daher gibt es die Tendenz, mit dem Auto oder dem Zug zu den Demos zu fahren.“

Mobilisierung über TelegramSollte die Groß-Demo in Wien tatsächlich untersagt sein, werde man versuchen, die Untersagungen zu umgehen. Etwaige Verwaltungsstrafen will Rutter in Kauf nehmen. Zugleich werden auch Demonstrationen in den Bundesländern organisiert, um zu verhindern, dass Polizisten nach Wien geschickt werden, heißt es etwa in einer

Telegram-Gruppe.Und es sollen auch in Wien mehrere Demos von verschiedenen Personen bei der Polizei angemeldet werden. Die Polizei kann Demos im Vorhinein nur untersagen, wenn der Veranstalter schon einmal negativ aufgefallen ist und sich die Teilnehmer nicht an die Regeln gehalten haben.

300 AnzeigenAm vergangenen Samstag zog schon einmal eine eigentlich untersagte Demo durch Wien. Sie wurde nicht aufgelöst, da sich die Teilnehmer dann doch an die Maßnahmen gehalten haben sollen, hieß es von der Polizei. Die Veranstalterin wird aber mit einer Anzeige rechnen müssen. headtopics.com

Anti-Corona-Demos: Lage noch unter Kontrolle Neuer Lockdown-Hammer – so massiv wird jetzt verschärft Pfizer verschiebt auch Lieferungen nach Österreich Weiterlesen: KURIER »

Und in 5 Minuten is der Spuk vorbei. Bravo!!! Aufstand!!! Gut zuhören! Bitte ALLE ohne Masken damit der Handel, die Gastro, die körpernahen Dienstleister und alle anderen noch länger zugesperren müssen...... Na ich denk, das werden ein wenig mehr werden....... Hoffentlich sterben die bald aus 🤦🏼‍♂️