Corona, An, Schulen, Mama, Schreibt, Wut, Brief, An, Minister, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Corona, An

Corona an Schulen: Mama schreibt Wut-Brief an Minister

Mit einem Posting an Minister Heinz Faßmann spricht die Wienerin Anna S. (43) vielen Eltern aus der Seele.

23.09.2020 07:51:00

Mit einem Posting an Minister Heinz Faßmann spricht die Wienerin Anna S. (43) vielen Eltern aus der Seele.

Mit einem Posting an Minister Heinz Faßmann spricht die Wienerin Anna S. (43) vielen Eltern aus der Seele.

Sandra KartikDer Wienerin Anna S. reicht es: Die alleinerziehende, berufstätige Mutter muss ihre Kinder (18, 17 und 11) schon zwei Wochen nach dem Schulstart daheimbehalten, weil jede der Schulen Corona-Verdachtsfälle in den Klassen anders handhabt. In einem"Wut-Post" an Bildungsminister Heinz Faßmann fordert die 43-Jährige im Namen vieler betroffener Eltern auch auf Facebook „dringende Aufklärung“ und ein schlüssiges Konzept gegen das derzeit herrschende Schulchaos.

Bill Gates warnt vor noch schlimmeren Pandemien Brisant: Apothekerin aus NÖ in Vorarlberg geimpft Junge Frau in Wiener Straßenbahn sexuell belästigt

"Was haben Sie in den letzten Monaten getrieben?""Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern habe ich mit großem Interesse verfolgt, was in den letzten sechs Monaten im Bereich 'Bildung' in Österreich passiert oder eher nicht passiert ist", beginnt sie ihren offenen Brief, der im Netz schon vielfach geteilt wurde."Mit mehr oder weniger stoischer Gelassenheit habe ich meine Mutterpflichten sehr ernst genommen und meine Kinder vier Monate lang im Homeschooling unterstützt... Was mir auch durch das Wegbrechen meines Berufszweiges – Ich bin Eventmanager – auch 'zum Glück' möglich war." Anna S. fragt den Bildungsminister"zwei Monate nach Schulschluss und zwei Wochen nach Schulbeginn nun ernsthaft, was Sie und Ihr 2000 Personen umfassendes Team in den letzten Monaten so getrieben haben."

Das ganze Wut-Posting gibt’s hier:Created with Sketch."Pumperlgesund und ohne Arbeitsauftrag"Eine Tochter ist in Quarantäne, weil ein Kind ihrer Wahlpflichtklasse erkrankt ist. Die Schüler, die nicht mit dem erkrankten Kind Turnunterricht hatten, müssen nicht in Quarantäne. Es obliege laut Schule ihrer Verantwortung, ob und wie lange sie ihr Kind"beobachte oder sie testen lasse". Ihre zweite Tochter ist daheim, weil ein Kind ihrer Nebenklasse positiv ist,"mit der Bitte an die Eltern um Beobachtung." Die Lehrer wurden hier aber alle in Quarantäne geschickt und es gibt deshalb keinen normalen Unterricht. und Anna S.' Sohn wurde"als Verdachtsfall wieder nach Hause geschickt, weil er Schnupfen hat." headtopics.com

Für die Alleinerzieherin ist die Situation mehr als bedrückend: „Meine Kinder sitzen pumperlgesund ohne Arbeitsaufträge oder Homeschooling verunsichert zu Hause herum“, klagt sie an und bittet"um konkrete Ansätze und Lösungsvorschläge. Diese Zwischensituation ist untragbar".

Minister will Situation mit neuen Schnelltests verbessernAuf„Heute“-Anfrage zeigt Bildungsminister Heinz Faßmann „vollstes Verständnis für ihren Unmut und ihr Anliegen". Mehr noch, er versichert Anna S.:"Ich kämpfe so wie Sie seit dem Sommer mit den zuständigen Behörden darum, Tests an Schulen rasch und unkompliziert zu ermöglichen. Leider ist das eine Aufgabe der Gesundheitswesens und nicht des Bildungsministeriums."

Weiterlesen: heute.at »

Stadt in Bayern schließt wegen Corona alle SchulenIm unterfränkischen Bad Königshofen sperren wegen hoher Corona -Zahlen alle Schulen und Kindergärten zu.

Das neue 'Corona-Quartett' auf Servus TV: Eine Bühne für Corona-Skeptiker - derStandard.atEin grausliches , menschenverachtendes Quartett . , eine Bühne für Entmündigte, Freiheitsfeinde und Hofberichterstattung Es wird eine zeit “nach corona“ geben. Freut ihr euch auf die prozesse? Glaubt ihr das ihr straffrei weg kommt? Irgendwann wird es in zorn umschlagen! Wer kann sich dann noch frei bewegen? Remember irlmaiers fensterkreuz! GodWins

Tschechien: Vom Musterland zum Corona-ProblemfallIn Tschechien explodieren die Fallzahlen. Die Entwicklung ähnelt der in Österreich - nur ist sie im Nachbarland viel extremer.

Corona-Chaos: Spurs-Spiel abgesagt, drei positive Tests bei West Ham - derStandard.at

Das wurde aus den Corona-Musterschülern vom FrühlingÖsterreich stimmte sich mit 'First Movern' ab, Israel und Tschechien wurden zu Sorgenkindern. Neuseeland und Norwegen stehen nach wie vor gut da. Parteien deren scheinbar blinde Anführer keine Toten sehen bei Pandemien, beim Rauchen, beim Saufen, beim Autorasen etc ? Was sehen sie auch sonst nicht ? 60-Stundenwoche, 900.000 BürgerInnenbefragungen...'sozial' ? Verscherbeln Österreichs ans Ausland ? 'Heimat' ?

Jugend sorgt sich mehr um die Erde als um CoronaDie Jugend sorgt sich mehr um die Erde als um Corona . 88 Prozent meinen laut einer vom Institut für Jugendkulturforschung durchgeführten Umfrage: „Wir müssen jetzt beim Klima- und Umweltschutz handeln, sonst ist es zu spät.“ Smartphone und das klimaschädliche 5G einschalten!! Das ist Umweltschutz? 😀 Recht haben sie!!! Also meine Kinder sorgen sich um gar nix. Hab ihnen beigebracht zu leben und nicht ständig vor aufgemalten Gespenstern zu flüchten.