Corona-Ampel: Ein Bundesland orange, fünf gelb

Prognosekonsortium erwartet steigende Fälle. Auch auf Intensivstationen.

29.07.2021 17:30:00

Prognosekonsortium erwartet steigende Fälle. Auch auf Intensivstationen.

Prognosekonsortium erwartet steigende Fälle. Auch auf Intensivstationen.

pocketDie Corona-Situation in Österreich ist erneut unterschiedlich: Obwohl der Trend in allen Bundesländern nach oben geht, wurde bei der Sitzung der Ampelkommission lediglich für Salzburg ein hohes Ansteckungsrisiko - also die Farbe orange - festgestellt. Mittleres Risiko gibt es in der gelben Zone, in die Wien, Kärnten, Oberösterreich, Vorarlberg und Tirol eingeordnet wurden. Im Rest des Landes ist das Risiko gering.

44-Jährige war trotz Quarantäne auf Shopping-Tour Gericht: Maurer durfte Bierwirt „A****loch“ nennen Asylheim leer: Wo bleiben die Flüchtlinge?

Vorarlberg hätte aufgrund der Fallzahlen auch als Orange eingestuft werden können. Die günstigsten Werte haben weiterhin das Burgenland und Niederösterreich. Auf den Intensivstationen herrscht bundesweit geringes Systemrisiko.Auch in der vergangenen Woche dominierte die Delta-Variante das Virusgeschehen. Es wurden 1.226 Verdachtsfälle (PCR-basierte und sequenzierte Fälle) detektiert, was einem Anteil von 77,45 Prozent an allen getesteten Fällen entspricht.

Das Konsortium ging österreichweit von einem steigenden Trend des Fallgeschehens aus."Wie letzten Sommer zeigt sich ein punktuierter Fallanstieg, der charakterisiert ist von Zeitspannen mit höheren Anstiegen gefolgt von mehreren Tagen bzw. Wochen mit annähernd konstanter Dynamik", hieß es in der Prognose. headtopics.com

Der von großen Clustern getriebene starke Anstieg der Fallzahlen flachte in den meisten Bundesländern wieder ab. Angesichts der getätigten Öffnungsschritte einhergehend mit niedrigen Durchimpfungsraten in bestimmten Bevölkerungsgruppen (z.B. Jüngere Altersgruppen) ist die Möglichkeit zusätzlicher sprunghafter Entwicklungen im Zusammenhang mit größeren Clustern aber weiterhin gegeben.

Prognose: Steigender Trend auch in SpitälernDas Covid-Prognose-Konsortium geht in seiner Einschätzung zudem österreichweit von einem steigenden Trend des Fallgeschehens bis 12. August aus. Österreichweit wird dabei auch der Belag der Intensivbetten-Gesamtkapazität (2.042) leicht von 1,86 auf 2,5 Prozent zunehmen. Auf Normalstationen wird ein Anstieg des Belages auf 108 Patienten erwartet.

Wie im Sommer 2020 würde sich ein Fallanstieg zeigen, der charakterisiert ist von Zeitspannen mit höheren Anstiegen, gefolgt von mehreren Tagen bzw. Wochen mit annähernd konstanter Dynamik. Die von großen Clustern getriebene starke Zunahme der Fallzahlen habe sich in den meisten Bundesländern wieder abgeflacht. Angesichts der Öffnungsschritte einhergehend mit niedrigen Durchimpfungsraten etwa bei Jüngeren sei die Möglichkeit sprunghafter Entwicklungen im Zusammenhang mit größeren Clustern weiterhin gegeben.

Die aktuellen Prognosen gehen von einem Infektionsgeschehen von rund 490 Fällen pro Tag aus. Am 5. August wird laut Konsortium eine Sieben-Tages-Inzidenz von 39,2 erwartet. Weiterlesen: KURIER »

Bittehelftmit Spendenaufruf Träumewahrwerdenlassen Prognosekonsortium…

102 Fälle in 8 Bundesländern: Fest in Kroatien sorgt für Anstieg bei Corona-Fällen in KärntenSechs Corona-Infektionen in Kärnten durch Reiserückkehrer aus Kroatien, zwei gehen auf das Festival 'Austria goes Zrce' zurück. Land ruft auf, Gesundheitszustand zu beobachten. Hohe Dunkelziffer befürchtet.

Maßnahmen wieder verschärft: Mehrere Corona-Fälle in Osttiroler KaserneIn der Haspinger Kaserne in Lienz wurden fünf Soldaten positiv auf das Coronavirus getestet, weitere befinden sich in Quarantäne.

Bruck-Mürzzuschlag: Sieben neue Corona-Fälle, stärkster Anstieg seit Ende MaiInnerhalb der letzten 24 Stunden kam ein neuer Corona-Fall hinzu, die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 16,3.

Nach Partytrip infiziert: Fälle in 4 BundesländernZahlreiche Partyfreudige haben die vergangene Woche auf einem Festival in Kroatien verbracht. Dabei steckten sich jedoch Dutzende der Teilnehmer mit ... Ja und ? Wie viele davon liegen jetzt im Spital, oder hängen an der Beatmungsmachine ? Die alten und kranken sind längst geimpft, also macht keinen Wind Bravo ! Das ' Feiern ' um jeden Preis hat sich wieder ausgezahlt . Für das Virus . Sehr gut immer nur auf die Jungen losgehen….es ist zur Zeit echt zum verzweifeln mit den meisten Medien in Österreich…Gott sei Dank nicht mit allen

Fast 100 Fälle bei Festival-Rückkehrern + Italien überlegt Impfpflicht für SchülerLesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker. Nein Danke, wenn ich mich anlügen lassen will, schaue ich Werbefernsehen. 43% der Infizierten in Niederösterreich sind Geimpfte! Scheinbar helfen aufgezwungene Impfungen mehr den Hersteller ihren Gewinn und korrupten Politikern! Weniger der Gesundheit!! Na was habt ihr geglaubt?!!!!

Mehr als 100 Fälle in Österreich: Fest in Kroatien sorgt für Anstieg bei Corona-Fällen in KärntenSechs Corona-Infektionen in Kärnten durch Reiserückkehrer aus Kroatien, zwei gehen auf das Festival 'Austria goes Zrce' zurück. Land ruft auf, Gesundheitszustand zu beobachten. Hohe Dunkelziffer befürchtet.