Cooles Corona-Duo im Grazer Stadtpark entdeckt

Vorbildlich mit MNS: Das etwas „unterkühlte“ Duo wurde von einem „Krone“-Leserreporter im Grazer Stadtpark entdeckt und abgelichtet.

04.12.2020 13:00:00

Vorbildlich mit MNS: Das etwas „unterkühlte“ Duo wurde von einem „Krone“-Leserreporter im Grazer Stadtpark entdeckt und abgelichtet.

Nach dem Besuch von Frau Holle in der steirischen Landeshauptstadt hat wohl so manchen Künstler die Muse geküsst. So entdeckte ein ...

(Bild: "Krone"-Leserreporter)Nach dem Besuch von Frau Holle in der steirischen Landeshauptstadt hat wohl so manchen Künstler die Muse geküsst. So entdeckte ein „Krone“-Leserreporter am Freitagmorgen eine Skulptur aus Schnee inklusive tierischem Anhang auf einer Parkbank. Der bis dato unbekannte „Bildhauer“ hatte dem Schneemann mit dichten Brauen auch vorbildlich einen Mund-Nasen-Schutz verpasst.

Wie viele Lockdowns halten wir noch aus? Deutschland steht vor neuer Lockdown-Verschärfung Zur Not will Österreich auch einen Sputnik-Alleingang wagen

Artikel teilen0DruckenGesichtet wurde das etwas „unterkühlte“ Herrl samt Hund auf einer Parkbank im Grazer Stadtpark, der schneeweiße Vierbeiner durfte es sich sogar neben seinem Futterspender auf der Sitzfläche bequem machen.Anbei fand sich zudem eine handgeschriebene Nachricht mit den Worten „Skulptur zu verkaufen. Auch Bastelsets für Do-it-yourself zu verkaufen“. Platz für einen menschlichen Gesprächskollegen hätte der Herr auch noch zu seiner rechten Seite. Vermutlich gibt er sich etwas wortkarg - aber vielleicht ist er ja ein guter Zuhörer.

Föhnsturm und starker SchneefallWährend am Freitag vor allem im Osten des Landes der Schnee bereits wieder weichen muss und verbreitet Föhnsturm - mit ruppigen 80 bis 100 km/h - einsetzt, muss sich der Süden des Landes, allen voran headtopics.com

und Kärnten, erneut auf enorme Schneemassen gefasst machen.(Bild: Ubimet, krone.at)(Bild: Ubimet, krone.at)Lawinengefahr, Warnung vor ÜberschwemmungenNach Angaben der Unwetterzentrale beginnt es in besagten Regionen zu schneien, vor allem in der Nacht auf Samstag dürfte der Schneefall intensiv ausfallen, wurde gewarnt. In den Tälern muss mit teils mehr als einem Meter Neuschnee gerechnet werden. Auf den Bergen mit mehr als zwei. Der Schneefall setzt sich zudem das ganze Wochenende über in Osttirol und Oberkärnten fort. Es wird mit hohen Niederschlagsmengen gerechnet, Lawinengefahr, Hangrutsche und Überschwemmungen drohen. Mit einer Wetterberuhigung dürfte laut der Unwetterzentrale erst Sonntagnacht zu rechnen sein.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...