Commerzbank streicht 10.000 Jobs und schließt jede zweite Filiale - derStandard.at

28.01.2021 18:11:00

Commerzbank streicht 10.000 Jobs und schließt jede zweite Filiale:

Der Personalabbau betrifft jeden dritten Arbeitsplatz und ist bis zum Jahr 2024 geplantFoto: REUTERS/RALPH ORLOWSKIFrankfurt – Wenige Wochen nach seinem Antritt setzt Commerzbank-Chef Manfred Knof zum Kahlschlag an. Die zweitgrößte deutsche Privatbank will bis 2024 brutto rund 10.000 Arbeitsplätze abbauen und rund jede zweite der 790 Filialen in Deutschland schließen, teilte das Institut am Donnerstag mit. In Deutschland betreffe der Stellenabbau jeden dritten Arbeitsplatz der Bank. Das Geschäft solle mehr digitalisiert werden und die Kosten sollen in allen Bereichen"erheblich" sinken.

Doch wieder Lockdown? Der Fahrplan zum Corona-Gipfel Angriff in Nahost: Biden kein „netter Onkel Joe“ Gleich zwei Maskensünder in Wiener U-Bahn unterwegs Weiterlesen: DER STANDARD »