Vw

Vw

Citycar bis 2024: VW will Elektroauto unter 20.000 Euro anbieten

Kampfansage von #VW

12.10.2019

Kampfansage von VW

Der deutsche Autobauer VW will binnen fünf Jahren mit einer neuen Baureihe günstiger Elektroautos möglichst viele Kunden erreichen.

VW-Vorstandschef Herbert Diess © APA/AFP/Tobias Schwarz "Wir sehen Mobilität als Bürgerrecht, sie muss erschwinglich sein - und das ist auch eine Aufgabe von Volkswagen", sagt VW-Vorstandschef Herbert Diess der"Automobilwoche". VW-Chefstratege Michael Jost sagte dem Magazin, das Unternehmen arbeite an einem E-Citycar, das weniger als 20.000 Euro kosten solle. "Wir wollen ein solches Fahrzeug 2023/2024 auf den Markt bringen." Als Reichweite dürften demnach 220 bis 250 Kilometer genügen. Zunächst steht bei VW aber die Markteinführung des E-Modells ID.3 mit einer höheren Reichweite von rund 300 Kilometern auf dem Programm , das für rund 30.000 Euro angeboten werden soll. Für das Frühjahr 2020 sind die ersten Auslieferungen geplant. Zwar hat die VW-Gruppe bereits einige Elektroautos im Programm - etwa den Audi e-tron oder den E-Sportwagen Porsche Taycan . Eine rein elektrische Großserie zu einem geringeren Einstiegspreis fehlt bisher aber noch. Zuletzt war bekannt geworden, dass VW vor seiner großen Elektro-Offensive offenbar noch sein Lager der älteren E-Modelle räumt und dabei auf Niedrigpreise setzt. Einer jüngsten Rabattstudie des CAR-Instituts der Universität Essen-Duisburg zufolge wird der batteriegetriebene e-Golf derzeit mit hohen Abschlägen in den Markt gedrückt. Bei Internet-Händlern haben die Marktbeobachter nach eigenen Angaben mehrere Angebote gefunden, die mit der staatlichen Förderung auf einen Verbraucher-Endpreis von knapp mehr als 20.000 Euro kommen. Das bisher für 31.900 Euro angebotene Elektroauto liege damit aktuell unter dem Listenpreis des günstigsten Verbrenner-Golfs. Mehr zum Thema Weiterlesen: Kleine Zeitung

Ländle will Generationenprojekte endlich anpackenNur nicht Schwarz-Blau: Für Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sind die Blauen kein Partner in der Landesregierung. Interview von Chefredakteur WaltHaemmerle

Keine Möglichkeit, damit Gewinn zu machen: Dyson gibt Pläne für Elektroauto auf'Unser Automotive-Team hat in den letzten Jahren ein fantastisches Elektroauto entwickelt, allerdings sehen wir aufgrund der aktuellen Situation im Bereich Automotive keine Möglichkeit, das Produkt kommerziell gewinnbringend zu vertreiben' Dyson

Neue Kommission: Französin Goulard bei EU-Hearings abgelehntDie französische EU-Kommissarsanwärterin kam wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre im EU-Parlament unter Druck. Ist das wahr? Wenn ja, warum gibt es nix darüber?

„Wir wissen nicht, wie viele behinderte Menschen es gibt“Weil grundlegende Daten fürs Behindertengesetz fehlen, erstellt die Wirtschaftsuni bis Sommer 2020 eine Studie

Militärtransporter mit acht Menschen an Bord im Kongo abgestürztUnter den Opfer sollen vier Ukrainer sein - Absturzursache noch nicht geklärt.

Anna Chiara mit dem Alkomat auf der Wiesn - Leser | heute.atVon Anmachsprüchen bis Alko-Spiegel: 'Heute'-Moderatorin Anna Chiara stellte die Wiesn-Besucher auf die Probe!



Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis

Gewerkschaft kündigt weitere Warnstreiks an

Wels will keinen türkischen Supermarkt - derStandard.at

Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at

Kogler erhöht Druck: „Airbus in die Parade fahren“

FPÖ drängt weiter auf Abschaffung der ORF-Gebühren

Zeit für eine Premiere

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

12 Oktober 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Landtagswahl am Sonntag: Für Vorarlberg gilt: Nach der Wahl ist vor der Wahl

Nächste nachrichten

Live: Vorarlberg wählt einen neuen Landtag - derStandard.at
Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber Wiener Eisbären-Nachwuchs ist ein Weibchen - derStandard.at Lieberknecht steht nicht mehr für Übergangsregierung bereit Aufgedeckt: Leidensweg heimischer Kälber bis in den Libanon verfolgt „Und Darabos hat den Vogel dann abgeschossen“ Höhepunkt der Grippewelle: Warum heuer Kinder besonders stark... Leistung 'inakzeptabel': Einziges Frauen-Team aus E-Sport-Liga ausgeschlossen - derStandard.at Heer: Teiltauglichkeit soll Anfang 2021 eingeführt werden Schönbrunn: Eisbären-Baby ist ein Mädchen WKStA arbeitet mit vier Staatsanwälten in Eurofighter-Verfahren - derStandard.at Hier ruft nicht die Wildnis, hier ruft die Zivilisation London will Einwanderung künftig streng regeln
Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis Gewerkschaft kündigt weitere Warnstreiks an Wels will keinen türkischen Supermarkt - derStandard.at Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at Kogler erhöht Druck: „Airbus in die Parade fahren“ FPÖ drängt weiter auf Abschaffung der ORF-Gebühren Zeit für eine Premiere „Wo ist eure Politik für die Menschen?“ Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“ Tresor in Bank war offen: Dieb erbeutete 130.000 Euro Late-Night-Show mit Rudi Fußi startet Ende Februar bei Puls24 Kann Fleischverzicht Harnwegsinfekte verhindern?