City-Bezirkschef gegen Schanigärten im Stadtpark

City-Bezirkschef gegen Schanigärten im Stadtpark

13.03.2021 01:38:00

City-Bezirkschef gegen Schanigärten im Stadtpark

Erholungsareal sei laut Markus Figl (ÖVP) für Gastronomie nicht geeignet. Er fühlt sich in die Pläne der Stadt nicht eingebunden.

Verstimmt sei man laut Figl-Sprecherin auch deswegen, weil man von den Plänen, den Stadtpark heranzuziehen, von offizieller Seite nicht informiert wurde, sondern davon aus den Medien erfahren habe.Die Causa wird auch Thema in Bezirksvertretungssitzung kommende Woche sein. Voraussichtlich wird ein Antrag an die zuständigen Stellen der Stadt eingebracht, wo die Bedenken des Bezirks dargelegt werden.

Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule Van der Bellen richtet Klima-Appell an die Welt „Isolation beeinträchtigt Gehirnentwicklung“

Stinkende Dieselaggregate„Herr Ludwig, lassen’s unsere Parkanlagen in Ruhe“, fordert der grüne Klubchef Alexander Hirschenhauser in seinem Newsletter. „Die Grünanlagen im Zentrum sind nicht für Schanigärten geeignet, denn Stadtpark & Co. haben andere Funktionen. Wir wollen dort auch keine stinkenden Dieselaggregate, denn jene Standeln brauchen natürlich Stromversorgung, die es in dieser Stärke im Stadtpark nicht gibt.“

 Alexander Hirschenhauser (Grüne)© Bild: APA/ROBERT JAEGERWenig Verständnis für solche Bedenken hat Peter Dobcak, Gastro-Fachgruppenobmann in der Wiener Wirtschaftskammer. „Schließlich haben wir es mit der größten Wirtschaftskrise nach dem Zweite Weltkrieg zu tun.“ headtopics.com

Der Stadtpark eigne sich aus mehreren Gründen gut für die geplanten Gastro-Inseln, sagt ein Sprecher des zuständigen Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ). Der Standort sei erprobt als alljährlicher Schauplatz des Genuss-Festivals. Weiters würde es in der Nähe keine Anrainer geben, die sich durch die Gastronomie gestört fühlen könnten. Beim Rathausplatz sei nicht sicher  ob er er aufgrund anderer möglicher Veranstaltungen überhaupt zur Verfügung stehe.

Dass man mit dem Bezirk noch nicht offiziell gesprochen habe, liege daran, dass man noch in der internen Planung sei. Der zuständige Gemeinderatsausschuss stimme erst am Montag über die Vorhaben ab, allerdings seien die Unterlagen vorab nach außen gespielt worden.  

Weiterlesen: KURIER »

Welcher Partei gehört dieser Bezirkschef doch gleich an? Bin voll bei denen, der 4spurige Ring gehört still gelegt und die gegenring Verbindung (der untere B1 Abschnitt). Danach würden evtl fantasie Generatoren ungut auffallen können oder sie legen störendunlaute Kabel'n ab und freun sich über min. 46 weitere WC in der Stadt