Christkindlhütte in Wels Ziel von Brandstiftern?

Zwei Verdächtige: Christkindlhütte in Wels Ziel von Brandstiftern?

06.12.2020 17:38:00

Zwei Verdächtige: Christkindlhütte in Wels Ziel von Brandstiftern?

Am Welser Stadtplatz in Oberösterreich ist in den frühen Sonntag Morgenstunden eine Holzhütte abgebrannt. Die Hütte gehörte dem Christkind, Kinder ...

Am Welser Stadtplatz in Oberösterreich ist in den frühen Sonntag Morgenstunden eine Holzhütte abgebrannt. Die Hütte gehörte dem Christkind, Kinder konnten dort ihre Wunschzettel abgeben. Aber die gute Nachricht: Der Postkasten wird immer am Abend ausgeleert - damit dürfte die Mehrheit der Wunschzettel gerettet worden sein. Der Schaden ist beträchtlich - und dürfte durch Brandstiftung verursacht worden sein. Zwei Verdächtige wurden ausgeforscht.

Kurz ändert sein System – als Folge von Fehlern So hoch ist die Strafe, wenn FFP2-Maske in Öffis fehlt Burgerkette Five Guys eröffnet in Kürze in Wien - derStandard.at

Artikel teilen0DruckenPolizisten wurden am Sonntag, dem Nikolotag, gegen 4.15 Uhr in Wels wegen einer brennenden Holzhütte zum Stadtplatz beordert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Hütte bereits in Vollbrand, konnte aber gelöscht werden. Die Streife Dragonerstraße 3 begann unterdessen mit der Fahndung im Nahbereich.

(Bild: FF Wels)Sichtung von Überwachungsvideos führte zu zwei VerdächtigenBei einer Sichtung der Aufnahmen von Überwachungskameras erhärtete sich der Verdacht auf Brandstiftung: Zwei männliche Personen waren auf den Videos zu erkennen. Die beiden Beschuldigten, 17 und 21 Jahre alt, konnten im Zuge der Fahndung im Nahbereich angetroffen werden und wurden zur Einvernahme auf die Polizeiinspektion Innere Stadt gebracht. headtopics.com

Der 21-jährige Welser gab an, zwar zur Tatzeit am Tatort gewesen zu sein, jedoch mit der Brandstiftung nichts zu tun zu haben. Der 17-jährige Beschuldigte aus dem Bezirk Kirchdorf wollte sich nach Absprache mit seinem Verteidiger zu dem Vorfall nicht äußern.

Schaden beträgt mindestens 20.000 EuroEine Tatortbegutachtung mit einem Brandsachverständigen wurde durchgeführt: Die Hütte, der Postkasten für Briefe der Kinder und die weitere Weihnachtsdekoration rundherum wurden völlig zerstört. Der Schaden beträgt zumindest 20.000 Euro. Die Stadt Wels werde aber so schnell als möglich eine neue Hütte für das Christkind aufbauen.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Kann mir schon vorstellen welche Bevölkerungsgruppe sich da mal wieder einen „Spaß“ erlaubte. Kann mich natürlich auch irren Verstoß gegen die Coronaverordnung. Mildernde Umstände laut Justiz. Hass auf Weihnachten und Christliche Feste ?