China erlebt Exportboom: Plus 21,1 Prozent im November - derStandard.at

07.12.2020 08:46:00

China erlebt Exportboom: Plus 21,1 Prozent im November:

China erlebt Exportboom: Plus 21,1 Prozent im NovemberUnerwartet starker Zuwachs in der zweitgrößten Volkswirtschaft. China profitiert auch von coronabedingten Produktionsunterbrechungen in anderen LändernFoto: REUTERS/Stringer/File Photo

Impfstoff-Lieferprobleme: EU verlangt Einblick in Astrazeneca-Daten - derStandard.at Mehr als 400.000 Unterschriften für Tierschutz-Volksbegehren - derStandard.at Zeltlager als Zeichen der Solidarität mit Moria - derStandard.at

Peking – Die chinesischen Exporte sind im November sprunghaft angestiegen. Die Ausfuhren legten unerwartet stark um 21,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu, wie der chinesische Zoll am Montag in Peking berichtete. Die Importe blieben hingegen hinter den Erwartungen zurück und kletterten nur um 4,5 Prozent – etwas weniger noch als im Vormonat mit 4,7 Prozent. Das Handelsdefizit stieg damit kräftig um 102,9 Prozent auf 75 Milliarden US-Dollar (61,68 Mrd. Euro)

Weiterlesen: DER STANDARD »

Die fahren halt nicht ihre Wirtschaft an die Wand. Die sacken sowieso die ganze Welt ein, die Chinesen