Causa Chorherr: Ermittler haben rund 200 Unternehmen im Visier

Die Justiz überprüft acht Groß-Spender eines Sozialvereins, 20 weitere Spendengeber sowie deren Firmennetze samt Immobilienprojekte in Wien.

19.09.2019 08:50:00

Die Justiz überprüft acht Groß-Spender eines Sozialvereins, 20 weitere Spendengeber sowie deren Firmennetze samt Immobilienprojekte in Wien. Vorwürfe bestritten.

Die Justiz überprüft acht Groß-Spender eines Sozialvereins, 20 weitere Spendengeber sowie deren Firmennetze samt Immobilienprojekte in Wien.

WKStA) hat dazu nicht nur drei Konten des Wiener Ithuba-Trägervereins s2arch, demChorherrbis Jänner 2018 vorstand, geöffnet.Die von der Justiz beauftragten Ermittler des Bundesamtes für Korruptionsbekämpfung (BAK) haben eine (dem KURIER vorliegende) Liste von acht Großspendern erstellt, die in den Jahren 2011 bis 2017 rund 2,2 Millionen Euro gespendet haben. Die Liste dürfte aber nach KURIER-Recherchen nicht vollständig sein.

Lockdown wird nun doch verlängert: Schulen und Handel bleiben zu Teststraße in Wien: 17 Prozent mit Virus-Mutation Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown!

20 weitere SpenderLaut Aktenlage des BAK sind darunter etwa dieBank Austriamit insgesamt 700.000 Euro; der Hedgefonds-ManagerSteven HeinzWienscheint mit sechs Spenden in Höhe von insgesamt 300.000 Euro auf.Das ist weit mehr, als bisher bekannt war. „Es wurden auch jene Spender herausgefiltert, welche dem Verein Spenden in Höhe von 15.000 bis 60.000 Euro zukommen ließen. Dabei handelt es sich um etwa 20 Spender, Unternehmen und Privatpersonen“, heißt es im Zwischenbericht des BAK.

Who is Who der Wiener ImmobilienbrancheIn der Folge haben die Ermittler dieFirmennetze Weiterlesen: KURIER »

Grüne Triebe u Geldgier eine Gefahr für Kinder u Österreich? Grün= unreif ungenießbar unehrlich unwählbar Pädophile Parteiprogramme auch in Österreich | via profilonline

Neos kritisieren in Causa Chorherr auch Umwidmung für Danube Flats - derStandard.atflorianklenk bzw. falter_at bitte übernehmen Sie - Wien braucht Ihre investigative Recherche JETZT dringend - auch der ORF könnte ja mal berichten und zur Aufklärung anregen

Causa Flächenwidmung: Chorherr bestreitet Vorwürfe„Mein Handeln hatte immer das Interesse Wiens im Auge“, betont der Ex-Politiker. Spenden hätten keinen Einfluss gehabt. Jo, eh! ich glaube ihm, dass *) die spenden für sozial wichtige projekte verwendet wurden. *) er die spender nie bewusst bevorzugt hat dennoch ist die optik miserabel; das hätte er wissen müssen. ähnlich wie ar-mandate und parteispenden. den anschein der befangenheit vermeiden! kann so ein gesicht lügen?

Causa Chorherr: „Es war ein Fehler, die Spenden anzunehmen“Wiener Vizebürgermeisterin Hebein geht in der Causa um Flächemwidmungen auf Distanz zur ihrem Parteikollegen. Wen würde der Anstand wählen? Na - Grün jedenfalls nimmer.... Das Problem ALLER Parteien, wer zu lange an der Macht ist. Möchte erst gar nicht wissen, was in der Wiener SPÖ so alles läuft. Daher gefällt mir die Abwechslung. Alle 10 Jahre ein Wechsel zwischen rechts und links tut dem Land gut. Grüne Triebe und Grüne Geldgier eine Gefahr für Kinder und Österreich ? Grün= unreif ungenießbar unehrlich unwählbar Pädophile Parteiprogramme auch in Österreich | via profilonline

Fragwürdige Widmungen: Neos bringen weitere Anzeige einVorgänge rund um umstrittenes Projekt Danube Flats und die Rolle des Grünen Christoph Chorherr sollen aufgeklärt werden. Bei den Grünen in Wien ist ordentlich viel im Busch.Noch ist alles ein Verdacht und es gilt die Unschuldsvermutung aber den Ruf der Sauberpartei haben die Grünen schon verwirkt.

Neos kritisieren in Causa Chorherr auch Umwidmung für Danube Flats - derStandard.atflorianklenk bzw. falter_at bitte übernehmen Sie - Wien braucht Ihre investigative Recherche JETZT dringend - auch der ORF könnte ja mal berichten und zur Aufklärung anregen

Flächenwidmung: Jetzt auch Anzeige wegen Bauprojekt Danube FlatsDie Wiener Neos schalten in der Causa Chorherr die Staatsanwaltschaft ein, weil sie auch hier eine schiefe Optik orten. RotGrün Hosentaschen Auffülle zerstören und verschulden Wien RotGrüne Unfähigkeit belastet u gefährdet BürgerInnen