BVT wird in 'Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst' umbenannt

BVT wird in 'Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst' umbenannt:

15.03.2021 14:43:00

BVT wird in 'Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst' umbenannt:

Der Gesetzesentwurf liegt vor, er soll nun mit der Opposition diskutiert werden

Wien – Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) ist demnächst Geschichte. ÖVP und Grüne haben einen Gesetzesentwurf fertig, durch den die Organisationseinheiten getrennt werden sollen. Folgerichtig wird das Amt künftig"Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst" (DSN) heißen, gaben Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) und Grünen-Klubobfrau Sigrid Maurer am Montag in einer Pressekonferenz bekannt.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Wo andere mal ne Stasi hatten sollen wir einen Stasu bekommen? Das Leben der Anderen redux? Umbenennen immer Super Konzept. Löst Probleme umgehend. Probleme somit gelöst! Jetzt noch um eine Million ein neues Logo und die ÖVP verkündet, dass die größte Reform seit hundert Jahren durchgeführt wurde. Gast5502 Na bumm. Ein StasiNadi.

Stasi Österreichisches - EF π 🥚 neuer Name, alles superweiß