Bures: 'Ob Sobotka befangen ist, das liegt in seiner Eigenverantwortung'

Bures: 'Ob Sobotka befangen ist, das liegt in seiner Eigenverantwortung'

06.05.2021 14:59:00

Bures: 'Ob Sobotka befangen ist, das liegt in seiner Eigenverantwortung'

Zweite Nationalratspräsidentin ortet Wunsch der ÖVP, parlamentarische Kontrollrechte in U-Ausschuss zu beschneiden.

Sobotka, der als Nationalratspräsident den Vorsitz im Ibiza-U-Ausschuss führt, ist immer wieder mit Befangenheitsvorwürfen konfrontiert. Einen Rückzug vom Vorsitz hat er ausgeschlossen und stattdessen die Übernahme des Vorsitzes durch einen Richter in künftigen Untersuchungen vorgeschlagen.

Immer mehr Franzosen stecken sich absichtlich an Juli war zweitwärmster jemals gemessener in Europa Bregenzer Festspiele haben den ersten Corona-Fall

Bures lehnt das entschieden ab. Es sei dies ganz bewusst nicht vorgesehen worden,"weil ein parlamentarisches Kontrollinstrument auch tatsächlich von einem Parlamentarier oder einer Parlamentarierin geleitet werden sollte". Seitenhieb in Richtung Sobotka:"Die Verfahrensordnung des Untersuchungsausschusses kennt großzügige Vertretungsregelungen – eben auch, um etwaige Befangenheit zu vermeiden." Im

Ö1-Mittagsjournal sagt Bures auf die Frage, ob Sobotka befangen ist, das"liegt in seiner Eigenverantwortung". Er könne, wie es die Verfahrensordnung vorsieht, von der Vertretungsmöglichkeit Gebrauch machen.Es habe bereits vier U-Ausschüsse nach neuem Reglement gegeben, so Bures, und noch nie essenzielle Kritikpunkte.  headtopics.com

U-Ausschuss-Vorsitzender und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka© Bild: APA - Austria Presse AgenturBures, die von Sobotka im laufenden Ausschuss nur fallweise zu seiner Vertretung beigezogen wurde, wendet zudem ein,"dass damit das Parlament einen Akt der Selbstaufgabe setzen würde, weil es ein wesentliches Element parlamentarischer Kontrolle aus der Hand gäbe. Kein Parlament mit Selbstachtung und demokratischem Selbstverständnis würde auf dieses Recht freiwillig verzichten."

Bures:"Gefährliches Spiel mit dem Feuer"Es dränge sich vielfach der Verdacht auf, dass"von verschiedenen Seiten" bewusst Wesenselemente der parlamentarischen Demokratie und des entwickelten modernen Rechtsstaates ins Gerede gebracht werden."Ein gefährliches Spiel mit dem Feuer!", so die Zweite Nationalratspräsidentin.

"Wer selbst zum antidemokratischen Brandbeschleuniger greift und simpel die Kosten parlamentarischer Kontrolle, also letztlich der Kernelemente von Demokratie, in Stellung bringt, überschreitet leichtfertig und wohl unüberlegt eine markante rote Linie."

Für Optimierungsdiskussionen zeigte sich Bures offen."Was allerdings keinesfalls unwidersprochen hingenommen werden kann, ist, dass sich Parlamentarier der Kanzlerpartei dazu hergeben, elementare Kontrollrechte des Parlaments zu opfern oder zu beschneiden", sagte sie in Richtung ÖVP. Respektlosigkeiten gegenüber dem Parlament, dem Verfassungsgerichtshof und der Justiz im Allgemeinen hätten sich schon bedenklich eingebürgert."Dieser Weg der aufreizenden Informations- und Kontrollverweigerung bis hin zu Schredder-Exzessen darf von einem selbstbewussten Parlament nicht noch beflügelt und erleichtert werden", betonte sie. headtopics.com

Hacker gegen mögliches Ende von Gratistests: 'Lockdowns kosten das X-Fache' Elternvertreter und Experten für regelmäßiges Testen an Schulen Zwei Syrer von Schlepper mitten im Ort ausgesetzt

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

Ermittlungen wegen Falschaussage: Kurz lässt offen, ob er zurücktritt, falls es zu einer Verurteilung kommtUnser Bundeskanzler lässt nix offen ! Auch das kleine linke klerikale Blattl manipuliert! BK Kurz sagte explizit, dass er keine Falschaussage gemacht hat! Und das = beweisbar! Solange gilt auch für unseren Bundeskanzler die Unschuldsvermutung! Schämt euch! Der UA=politisch! Er hat auch Recht! Aber das derzeitige Vorgehen der politischen Opposition ist unzählige Verdächtigungen und Anklagen loszuschicken und danach sofort den Rücktritt fordern. am liebsten gleich am nächsten Tag!! Wo leben wir? Gibt es noch einen Rechtsstaat! Zuerst Urteil abwarten!

Biontech expandiert: Neues Werk in SingapurDer Pharmahersteller Biontech aus Mainz expandiert weiter ins Ausland: Geplant ist noch in diesem Jahr ein weiteres Werk in Singapur, wie das ...

Hossa: Von der Wahrheitspflicht entbunden!Tereza Hossa bedankt sich bei Wolfgang Sobotka

Böhmermann, Kurz und „Ösi-Garch“ BenkoBöhmermann: In seiner ZDF-Satireshow zog er Österreichs Kanzler, aber auch Kaufhausjongleur René Benko und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka gehörig durch den Kakao. Voll berechtigt, nur zum Unterschied zu unseren Türkisen hat er die Wahrheit gesagt Der Böhmermann soll einfach seine freche Schnauze halten. Die österreichische Politik geht den Vollkoffer überhaupt nichts an. Was hat dieser deutsche Aushilfspausenclown 🤡 eigentlich ständig die österreichische Politik zu thematisieren? Ich bin zwar auch absolut kein Freund von Kurz, aber der Kasperl hätte aus Deutschland genug Material für seine 'Show'. Da braucht er nicht über die Grenze zu blicken🙄