Bub (7) rettet Schwester aus brennendem Elternhaus

Eine wahre Heldentat hat ein tapferer kleiner Bub aus New Tazewell im US-Bundesstaat Tennessee vollbracht. Als sein Elternhaus in Flammen stand, war ...

30.12.2020 12:30:00

Kleiner US-Held ganz groß: Bub (7) rettet Schwester aus brennendem Elternhaus. Eine wahre Heldentat, die der Bub aus New Tazewell im US-Bundesstaat Tennessee vollbracht hat.

Eine wahre Heldentat hat ein tapferer kleiner Bub aus New Tazewell im US-Bundesstaat Tennessee vollbracht. Als sein Elternhaus in Flammen stand, war ...

(Bild: WVLT)Eine wahre Heldentat hat ein tapferer kleiner Bub aus New Tazewell im US-Bundesstaat Tennessee vollbracht. Als sein Elternhaus in Flammen stand, war der adoptierte Siebenjährige schon in Sicherheit. Trotzdem kletterte er durch ein Fenster zurück ins lichterloh brennende Gebäude, um seine kleine Schwester zu retten.

Bad Waltersdorf: Heiltherme trennte sich von Impfgegner-Ärztin Immer mehr Fälle: Weitere steirische Bürgermeister schon geimpft Bürgermeister als Vordrängler: Geimpfter Jakob Strauß entschuldigt sich: 'Es war ein Fehler'

Artikel teilen0DruckenKurz vor Mitternacht war Adoptivmutter Nicole Davidson wegen des beißenden Rauchgeruchs aufgewacht. Als ehemalige Feuerwehrleute handelten sie und ihr Ehemann Chris schnell. Während die Frau versuchte, die drei adoptierten Kinder zu retten, griff ihr Mann nach einem Feuerlöscher, um Nicole mehr Zeit zu verschaffen. Sie packte Eli (7) und Elijah (2). Sie schaffte es aber nicht mehr, ins Zimmer zu gelangen, in dem die 22 Monate alte Erin schlief.

(Bild: WVLT)„Wollte nicht, dass meine Schwester stirbt“Kaum waren die Eltern und die beiden Buben in Sicherheit, machten sich Chris und der siebenjährige Eli daran, das Kleinkind zu retten. Mithilfe des Papas kletterte der Siebenjährige durch das Fenster in Erins Schlafzimmer, holte das Mädchen aus seinem Bettchen und reichte es dem Vater durch das Fenster, bevor er selbst herauskletterte: „Ich hatte Angst, aber ich wollte nicht, dass meine Schwester stirbt.“ headtopics.com

Die 22 Monate alte Erin(Bild: Chris Davidson)Nun muss die Familie neu anfangen. Bei einer Spendenaktion wurden für die Familie bereits 277.000 Euro gesammelt. Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Das sind halt wahre Helden. Bei uns reichte zum Heldenstatus, wenn man mit einem Maulkorb, jedem Gesundheit wünschend und einem imaginären Babyelefanten an der Hand, durch die Gegend rennt.