Bruckners fulminantes symphonisches Ungeheuer

26.01.2022 20:57:00

Erstmals im Konzerthaus: Anton Bruckners Dritte in der Urfassung. Jubel für Markus Poschner und das RSO Wien.

Erstmals im Konzerthaus: Anton Bruckners Dritte in der Urfassung. Jubel für Markus Poschner und das RSO Wien.

Erstmals im Konzerthaus: Anton Bruckners Dritte in der Urfassung. Jubel für Markus Poschner und das RSO Wien.

Allein diesen Bann gebrochen zu haben muss als Verdienst des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien und Markus Poschner gelten, dem Chef des Bruckner Orchesters Linz: Mit diesen beiden Klangkörpern arbeitet er an einer Gesamtaufnahme aller Symphonien in sämtlichen Gestalten bis zum Brucknerjahr 2024. Er tut’s mit Verve, Gründlichkeit und Überzeugungskraft – wobei er die üblichen Weihrauchnebel wegbläst, hinter denen die Konturen vielleicht manchmal feierlich, noch öfter aber träge verschwimmen.

Weiterlesen: Die Presse »