Briefwähler entscheiden Wahl in Belarus - derStandard.at

09.08.2020 18:21:00

Briefwähler entscheiden Wahl in Belarus:

Mehr als 40 Prozent der Stimmen wurden laut Wahlkommission vorzeitig abgegebenFoto: AFP/GaponMinsk – Selbstsicher trat der Dauerpräsident von Belarus (Weißrussland) Alexander Lukaschenko am Sonntag nach seiner Stimmabgabe vor die Kameras. Er werde die Lage während und auch nach der Wahl unter Kontrolle behalten."Niemand wird hier irgendetwas verschlafen, das garantiere ich Ihnen", sagte der 65-Jährige und attackierte anschließend verbal einen Journalisten, der ihn auf die Proteste ansprach."Ihr und eure Anhänger wolltet Schlägereien haben", doch das sei der Opposition nicht gelungen, weil sie"auf die Finger bekommen" habe, so Lukaschenko.

Wegen 'Corona-Chaos': FPÖ-Chef Hofer fordert Allparteienregierung Das 'Corona-Quartett' auf Servus TV: Plattform für Corona-Wut - derStandard.at Österreicher rauchen weniger, sind aber öfter zu dick Weiterlesen: DER STANDARD »

Wahlkampfleiterin der Opposition in Belarus am Tag vor der Wahl verhaftet - derStandard.at

Lukaschenkos Macht: Viele Klagen über Internet-Probleme bei Wahl in WeißrusslandBehörden wollten so verhindern, dass sich eine Protestbewegung gegen Präsident Lukaschenko und Wahlfälschungen organisiert, hieß es.

US-Wahl: Brief aus Amerika : Ein Land, zerfurcht von vielen TrennlinienÖsterreichs Botschafter in Washington, Martin Weiss, liefert in losen Abständen Zustandsberichte von der Coronakrise und ihren Auswirkungen auf den Wahlkampf in den USA.

Anfechtung der Wien-Wahl immer wahrscheinlicher - derStandard.at

Wahlkampfleiterin der Opposition in Belarus am Tag vor der Wahl verhaftet - derStandard.at

Lukaschenkos Macht: Viele Klagen über Internet-Probleme bei Wahl in WeißrusslandBehörden wollten so verhindern, dass sich eine Protestbewegung gegen Präsident Lukaschenko und Wahlfälschungen organisiert, hieß es.