Boeing zahlt wegen 737-Max-Debakels mehr als 2,5 Milliarden Dollar Strafe - derStandard.at

08.01.2021 09:25:00

Boeing zahlt wegen 737-Max-Debakels mehr als 2,5 Milliarden Dollar Strafe:

Boeing zahlt wegen 737-Max-Debakels mehr als 2,5 Milliarden Dollar StrafeBoeings Angestellte sollen der Luftfahrtaufsicht Informationen vorenthalten haben. Eine defekte Steuerungssoftware war Ursache für zwei AbstürzeFoto: AP/Elaine Thompson

Astra Zenecas Probleme hauen alle Pläne über den Haufen Israel: 224.000 Impfungen - an einem Tag Luchspaar in der Niederösterreich gesichtet - derStandard.at

Addis Abeba/Europa-weit/Chicago – Das Desaster um den Absturzflieger 737 Max kommt den US-Luftfahrtriesen Boeing teuer zu stehen. Der Flugzeugbauer habe wegen Betrugs- und Verschwörungsvorwürfen im Zusammenhang mit dem Skandal Strafzahlungen von mehr als 2,5 Milliarden Dollar (2 Milliarden Euro) zur Beilegung strafrechtlicher Verfahren zugestimmt, teilte das US-Justizministerium am Donnerstag in Washington mit.

Weiterlesen: DER STANDARD »