Blümel: 'Angeblich mache ich einen strengen Eindruck'

Finanzminister Gernot Blümel über seine schlechten Beliebtheitswerte und warum der Klimasager von Sebastian Kurz „stimmt“. Und über die laufende Suche nach einem neuen Öbag-Chef, bei der...

30.07.2021 20:02:00

Finanzminister Gernot Blümel über seine schlechten Beliebtheitswerte und warum der Klimasager von Sebastian Kurz stimmt. Und über die laufende Suche nach einem neuen Öbag-Chef, bei der Interessensbekundungen immer noch bei ihm landen.

Finanzminister Gernot Blümel über seine schlechten Beliebtheitswerte und warum der Klimasager von Sebastian Kurz „stimmt“. Und über die laufende Suche nach einem neuen Öbag-Chef, bei der...

Finanzminister Gernot Blümel über seine schlechten Beliebtheitswerte und warum der Klimasager von Sebastian Kurz „stimmt“. Und über die laufende Suche nach einem neuen Öbag-Chef, bei der Interessensbekundungen immer noch bei ihm landen.

Corona in Kindergarten wegen ungeimpfter Pädagoginnen Zu niedrige Corona-Impfquote: Operationen in mehreren Bundesländern verschoben 20-jähriger Kassierer in Deutschland nach Streit um Maske erschossen

Die Presse: Finanzminister erfreuen sich üblicherweise hoher Beliebtheitswerte – was einigermaßen paradox ist, weil sie ja gleichsam der Bevölkerung auf der Tasche liegen. Bei Ihnen, Herr Blümel, verhält es sich genau umgekehrt: Seitdem Sie Finanzminister sind, schütten Sie das Füllhorn über die Österreicher aus – aber Ihre Beliebtheitswerte sind im Keller. Wie kommt's?

Gernot Blümel: Da bin ich wohl die Antithese, offenbar polarisiere ich. Allerdings hat mich die Wien-Wahl mit der Frage der Persönlichkeitswerte versöhnt. Da waren gefühlt alle Parteien gegen mich, was in der öffentlichen Wahrnehmung problematisch sein kann. Und dann hatten wir das beste Ergebnis seit über 30 Jahren. Persönlichkeitsbewertungen sind also nicht immer ausschlaggebend dafür, wo in der Wahlzelle das Kreuz gemacht wird. headtopics.com

Womit polarisieren Sie?Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Bin überzeugt, dass die Umfragewerten für Herrn Blümel nicht der Realität entsprechen. Er macht im Gegensatz der Grünen und dem Rest der Opposition, keine Steinzeitpolitik. Auch gibt es bei Herrn Kurz und Herrn Blümel keine Politik -mit dem Kopf durch die Wand- für uns Bürger! b_gabelle Herr Blümel hat mir gefallen, nachdem gegen ihn ein schmutziges Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Er verhält sich anständig und weise. Ich vertraue sebastiankurz bei der Auswahl der Leute.

Ganz sicher stimmt der Klimasager von sebastiankurz. Das Waldsterben wurde auch durch Technik gelöst. Wenn es nach den diegruenen damals gegangen wäre, würden wir Heute ein Entwicklungsland sein. Unsere Wirtschaft wäre kaputt. So sieht’s aus. Bundspecht5

Türkises Umschaltspiel in WienDie Justiz-Probleme um Stadtparteichef Gernot Blümel sollen vergessen, die neue Stärke an ÖVP-Mandataren soll sichtbar gemacht werden – Motto: Raus aus der Defensive.

US-Schwimmer Murphy erhebt Dopingvorwürfe gegen Doppel-Olympiasieger RylowEntthronter Champion: 'Ich habe etwa 15 Gedanken, 13 davon würden mir jede Menge Ärger einbringen' No, na...

Überfall mit Messer auf Supermarkt: Täter erst 15Überfall mit Messer auf Supermarkt in NÖ: Täter erst 15 Jahre alt. Mit recht geringer (Aus)-beute - einem zweistelligen Bargeldbetrag - ergriff der Täter die Flucht. Wieder schön Bunt. Laut Lokalzeitung soll es sich um einen Asylwerber handeln. Es wird ja hoffentlich eine Altersfeststellung geben u. dann Guten Flug in die Heimat

Grand Budapest Hotel, Last Boy Scout, Ich und die Anderen: TV-Tipps für DonnerstagAußerdem Rudi Dolezals filmischer Essay 'Ich bin positiv' und die dänische Serie 'Wenn die Stille einkehrt' – mit Radiotipps

Unfall - Marcel Hirscher erlitt bei Rallye BeinbruchFür den Ex-Star-Star endete sein bisher härtestes Abenteuer auf zwei Rädern im Krankenhaus.

Wir werden einen Richter brauchenDass ein Haft- und Rechtsschutzrichter die Beschuldigteneinvernahme von Sebastian Kurz durchführt, ist genausowenig Skandal, wie die mögliche Anwesenheit von Vertretern der Anklage und der Verteidigung.