Olympia, Georgien, Japan, Japanische, Kyodo, Masa Takaya

Olympia, Georgien

Bitter! Olympia-Aus für Sportler wegen Sightseeing

Wegen eines Verstoßes gegen die strengen Corona-Schutzregeln in Japan sind zwei Judoka aus Georgien von den Olympischen Spielen in Tokio ...

31.07.2021 15:30:00

Weil einige Athleten während ihres Aufenthalts in Tokio Sightseeing betrieben haben, wurde ihnen kurzerhand die Akkreditierung entzogen - Heimfahrt!

Wegen eines Verstoßes gegen die strengen Corona-Schutzregeln in Japan sind zwei Judoka aus Georgien von den Olympischen Spielen in Tokio ...

Wegen eines Verstoßes gegen die strengen Corona-Schutzregeln in Japan sind zwei Judoka aus Georgien von den Olympischen Spielen in Tokio ausgeschlossen worden. Das berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Samstag. Demnach habe ein Sprecher des Nationalen Olympischen Komitees von Georgien gesagt, dass die Sportler das Athletendorf für eine Stadtbesichtigung verlassen und damit gegen das Covid-19-Protokoll verstoßen hatten.

3G in der Arbeit: Auch Köstinger und Maurer dafür Linz: 18-jähriger Corona-Patient verstorben Ab Donnerstag verstärkte 3G-Kontrollen in Gastro

Artikel teilen0DruckenZuvor hatte ein Sprecher des Organisationskomitees erklärt, dass mindestens einer Person die Akkreditierung für die Spiele entzogen worden und diese Strafe erstmals seit Beginn der Olympischen Spiele am 23. Juli verhängt worden ist. Masa Takaya hatte weder die Nationalität des Betroffenen bekannt gegeben noch, ob es sich um einen Athleten oder Betreuer handelte, und weitere Details für Sonntag angekündigt.

Wegen der Corona-Pandemie herrschen bei den Olympischen Spielen strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Alle für das Ereignis zugelassenen Sportler, Mannschaftsmitglieder oder auch Journalisten müssen sich an die im so genannten Playbook festgelegten Regeln halten. Dazu gehören unter anderem regelmäßige Corona-Tests sowie das Verbot, sich innerhalb der ersten 14 Tage nach Einreise außerhalb der Olympia-Blase frei zu bewegen. headtopics.com

Wer während seines Tokio-Aufenthalts im Athletendorf wohnt, darf dieses nur für Trainings, Wettkämpfe, Medientermine oder dergleichen verlassen. Andere Abwesenheitsgründe, die nicht mit Sport zu tun haben, sind nicht gestattet. Ohne Akkreditierung bekommen teilnehmende Athletinnen und Athleten keinen Einlass in Sportstätten.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Es waren zwei georgische Gewinner der Silbermedaille im Judo. Die gewonnenen Medaillen dürfen sie aber behalten.

Bronze für Diskus-Ass Lukas WeißhaidingerDer Oberösterreicher kam bei seinem dritten Versuch auf 67,07 Meter. Der Sieg ging an den Schweden Stahl mit 68,90 Metern.

Tokio 2020 - Olympia-Blog: Medaillen und RekordeEine weitere Medaille für Österreich, ein neuer Weltrekord - alle aktuellen Entwicklungen und Reaktionen aus Tokyo2020 Olympics in unserem Olympia -Blog.

„Ohne Testpflicht für alle wird es nicht gehen“Für den Umweltmediziner Hans-Peter Hutter sind PCR-Tests für Einreisende aus drei Ländern ein „wichtiger erster Schritt“. Im Angesicht von mehr als ... Ja schon ACH?🤣🤣🤣 Und 'waun faungat' ma damit an? Nächsten Sommer?

Google und Facebook führen Impfpflicht einWegen der raschen Ausbreitung der Delta-Variante in den USA verschärfen Google und Facebook die Coronaregeln für ihre Beschäftigten. Mitarbeiter der ... Und wen inter. das?

CO-Vergiftung! Wienerin (11) kippte beim Duschen umDas Badezimmer wurde für eine Schülerin fast zur Todesfalle. Wegen einer defekten Gastherme atmete die 11-Jährige hoch giftiges Kohlenmonoxid ein.

Grüner Pass kostete fast zwei Millionen EuroDie Gesamtkosten für die Entwicklung des Grünen Passes liegen bei rund 1,9 Millionen Euro. Das geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen ... ein Klacks! Welcher Partei kann man das von der Förderung abziehen? Wäre sinnvoll gelte der Grüne Pass für alle Arten von Impfungen....