Web

Web

Bitcoin-Kurs nach Gerüchten massiv eingebrochen

Bitcoin-Kurs nach Gerüchten über stärkere Regulierung massiv eingebrochen

18.04.2021 19:50:00

Bitcoin-Kurs nach Gerüchten über stärkere Regulierung massiv eingebrochen

Viele Kryptowährungen sind am Sonntag durch Gerüchte über ein stärkeres Vorgehen gegen Geldwäsche massiv belastet worden. Der Bitcoin, die älteste ...

Viele Kryptowährungen sind am Sonntag durch Gerüchte über ein stärkeres Vorgehen gegen Geldwäsche massiv belastet worden. Der Bitcoin, die älteste und bekannteste aller Digitalwährungen, brach zeitweise um rund 15 Prozent ein. Andere Kryptoanlagen traf es ebenfalls hart. Die nach Marktwert zweitgrößte Internetdevise Ether sank zeitweise um etwa 18 Prozent im Wert, bevor sie sich leicht erholen konnte.

Sobotka will nach Kritik an Aktenlieferung vermitteln Frau sticht Freund mit Messer nieder: Lebensgefahr Groß-Demonstration gegen „sexistischen“ Verleger

Artikel teilen0DruckenAls Auslöser des Ausverkaufs wurden Gerüchte genannt, wonach das US-Finanzministerium verstärkt gegen die Verwendung von Kryptowährungen für Geldwäsche vorgehen könnte. Dies berichteten mehrere auf Nachrichten zu Kryptowerten spezialisierte Internetseiten. Ebenso war das Gerücht auf einschlägigen Twitter-Konten aus der Kryptoszene zu lesen.

Der Bitcoin-Kurs fiel auf der Handelsplattform Bitstamp von gut 60.400 US-Dollar auf zeitweilig rund 51.540 Dollar. Am Sonntagmittag kostete ein Bitcoin dann etwa 55.000 Dollar. Erst vergangene Woche hatte der Kurs ein Rekordhoch vonfast 65.000 Dollar headtopics.com

markiert.Der Ether-Kurs brach am Sonntag von etwa 2430 Dollar bis auf etwa 1925 Dollar ein und lag zuletzt bei 2125 Dollar. Auch andere Kryptowährungen wie Litecoin oder XRP gaben teils stark nach. Der Marktwert aller gut 9000 Kryptowerte fiel von rund 2,2 Billionen auf etwa 1,9 Billionen Dollar.

Symbolbild(Bild: ©Eisenhans - stock.adobe.com)Bitcoin-Kurs seit Herbst versechsfachtDer neuerliche Kurseinbruch zeigt, dass Digitalwährungen trotz ihres steilen Aufstiegs sehr schwankungsanfällig bleiben. In den vergangenen Monaten hatten Bitcoin und Co stark von einem

steigenden Interesse seitens großer Unternehmen und Finanzinvestorenprofitiert. So hatte sich der Bitcoin-Kurs seit Jahresbeginn in etwa verdoppelt und seit Herbst in etwa versechsfacht. Auch andere Kryptowerte hatten stark zugelegt. Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Er ist ja auch 'nur mehr knapp 47 tausend 8 hundert Euro' wert. Es ist zum Haare raufen! *ironie ende Danke Helena. Kennt sicher der eine oder andere Bitchcion 😂🤣 geil Bitcoin ist seit Anfang des Jahres von 29.000$ auf 55.000$ gecrasht!!! 😱🤡🙀 Da haben die Big Boys mal wieder richtig gut abkassiert und die ganzen Lambo-Träumer in den Arsch getreten

Na endlich....die Idiotie hat Grenzen. Blinder Gewinn Wahn ist der Grund! 10% ist bei Bitcoin nicht 'massiv'. Es ist eine Eintagesfliege.