Biopic - Beatles-Schauspieler für 'Midas Man' stehen fest

27.11.2021 00:00:00

Jonah Lees, Blake Richardson, Leo Harvey-Elledge und Campbell Wallace spielen die Pilzköpfe.

Jonah Lees, Blake Richardson, Leo Harvey-Elledge und Campbell Wallace: Sie spielen die vier Beatles im neuen Film 'Midas Man'

Jonah Lees, Blake Richardson, Leo Harvey-Elledge und Campbell Wallace spielen die Pilzköpfe.

Für den geplanten Spielfilm über den legendären Beatles-Manager Brian Epstein stehen die Darsteller der vier Beatles fest.Eigentlich hatten sich die Mitglieder der Beatles nicht mehr allzu viel zu sagen, als sie sich im Jänner 1969, knapp ein Jahr vor der Auflösung der Band, im Londoner Filmstudio Twickenham einmieteten, mit dem Plan im Gepäck, hier völlig zurückgezogen und befreit von technischem Schnickschnack ein neues Album mit 14 Songs zu erarbeiten.Susannah Vergau / Picturedesk Er wächst als Sohn des Gefängnisdirektors auf dem Areal einer Jugendstrafanstalt auf, erlebt den frühen Tod zweier Brüder, wurde ein berühmter Schauspieler und hat jetzt seine Jugendjahre in Literatur gepackt.Von Florida bis Floridsdorf, ein Komplettlook von Gucci als inoffizielle Uniform der Rapperszene, vom Baseball-kapperl bis zu den Turnschuhen: Das hat sich in den letzten Jahren als Standard etabliert, wann genau es begann, lässt sich nicht wirklich sagen, 2018 war es auf jeden Fall schon so weit.

In die Rollen der Bandmitglieder schlüpfen die Briten Jonah Lees, Blake Richardson, Leo Harvey-Elledge und Campbell Wallace, wie das US-Branchenblatt 'Deadline' am Donnerstag berichtete.Der Film 'Midas Man' zeichnet das Leben und die Erfolgsgeschichte des Managers nach, der die 'Fab Four' im Cavern Club in Liverpool entdeckte und berühmt machte.Das Projekt sollte ein Highlight in der nunmehr rund zehn Jahre andauernden Karriere der Band werden; deshalb filmte man den Jam- und Probenprozess permanent mit.\nJonah Lees, der in dem neuen Film John Lennon spielen soll, ist aus der Netflix-Serie 'Der Brief für den König' bekannt.Leo Harvey-Elledge verkörperte zuletzt den Oasis-Sänger Liam Gallagher im Film 'Creation Stories' und soll nun George Harrison spielen.Mammut-FilmprojektAus dem gedrehten Material, das mehr als 60 Stunden umfasst, und rund 140 Stunden an Tonmitschnitten montierte Regisseur Peter Jackson nun ein Mammutwerk, das vor allem Beatles-Fanatiker zum Strahlen bringen wird: Jackson schnitt daraus drei Filme zu je mehr als zweieinhalb Stunden Lauflänge.Newcomer Campbell Wallace soll als Ringo Starr zu sehen sein.Ghostface Killah (in „Afterparty“) und Lil Wayne (in „I Can’t Feel My Face“) besprechen in ihren Songs, wie sie in Gucci-Sandalen feiern, trinken, nüchtern werden.

Mit Blake Richardson, der dem Bericht zufolge Paul McCartney spielt, ist zudem ein Musiker dabei: Der 22-Jährige ist Sänger und Gitarrist der Band New Hope Club.Manchmal direkter, oftmals aber zwischen den Zeilen arbeitet Jackson heraus, wie es im Jänner 1969 um das Verhältnis zwischen John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr stand.In die Hauptrolle des Managers schlüpft angeblich Jacob Fortune-Lloyd (33), der unter anderem in der Netflix-Serie 'Das Damengambit' mitspielte.Epstein wurde immer wieder als der 'fünfte Beatle' bezeichnet.Über weite Strecken ist 'The Beatles: Get Back' ein aufschlussreicher Insiderbericht geworden.Er starb im Sommer 1967 mit 32 Jahren an einer Überdosis Schlaftabletten.(apa)\n.November tageweise vom Stapel gelassen werden.Der US-Rapper Gucci Mane war bereits als Model für die Modemarke im Einsatz.

Weiterlesen:
Wiener Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Dokumentarfilm - Beatles-Doku: Ein Film-Exzess für Fans'The Beatles: Get Back' von Peter Jackson als dreiteilige Mega-Doku auf Disney+: Jammen mit einer legendären Band.

Sensationelles Debüt: Edgar Selges 'Hast du uns endlich gefunden'Der Schauspieler schreibt über sich als Zwölfjähriger im postnazistischen, bildungsbürgerlich gestählten Nachkriegsdeutschland.

Der ewige Teenager trägt GucciWährend die Luxusmarke Gucci heuer ihr 100-jähriges Bestehen feiert, ist sie in der Jugendkultur der Hip-Hop-Kultur als Referenz fest verankert: Die Verbindung kommt nicht von ungefähr.

Angst vor Supervirus Ny – Passagiere in Jet eingesperrtIn Europa geht die Angst vor der neuen Corona-Supermutante Ny um. Passagiere aus Südafrika, wo die Variante auftrat, sitzen deswegen im Flugzeug fest. Haben sie wieder was neues ausgelassen. Meinen sie den Supermutant aus Fallout3?

Kabarettistin Caroline Athanasiadis gewinnt Dancing Stars 2021Große Emotionen gab's im Finale von 'Dancing Stars' und zu guter Letzt stand auch eine Siegerin fest. Ich schau mir diesen Quargel nicht an. Aber die Caro ist eine ganz liebe und nette 🥰 Gerecht ist etwas Anderes! Carolina hat ein tänzerisches Vorleben! Jasmin hat bei fast Null angefangen! Der ORF müsste seine Vorgaben ändern: Keine KandidatenInnen dürften eine tänzerische Ausbildung haben! Das geht gar nicht! Jeder müsste die gleichen Voraussetzungen mitbringen! Und in China ist ein Sack Reis umgefallen

Heimunterricht - 85 Prozent der Laptops an Schulen ausgeliefertAusstattung für digitalen Unterricht ist im Laufen. 43.000 Tablets für Schüler folgen bis zum Februar.