Billa ebnet österreichischen Puten den Weg in die Supermärkte - derStandard.at

27.05.2020 12:22:00

Billa ebnet österreichischen Puten den Weg in die Supermärkte:

Billa ebnet österreichischen Puten den Weg in die SupermärkteDie Krise verstärkt die Sehnsucht nach Regionalität. Billa kauft Frischfleisch künftig ausschließlich in Österreich ein und sieht trotz Corona stabile Preise

SPÖ und NEOS laden Sobotka als Auskunftsperson in Ibiza-U-Ausschuss - derStandard.at Erneut Wirbel um Förderungen für KTM-Motohall - derStandard.at Reisewarnung für den Balkan: Serbien verspielt Vertrauen - derStandard.at

Foto: APAWien – In turbulenten Zeiten wächst die Sehnsucht nach Sicherheit. Im Konsumverhalten der Österreicher wird dies im Wunsch nach mehr Regionalität sichtbar. Das war in Zeiten der Finanzkrise so und wiederholt sich nun während der Corona-Krise. Der Lebensmittelhandel springt auf diesen Zug bereitwillig auf. Denn der Griff seiner Kunden zu regionalen Produkten verspricht nicht nur das Wohlwollen der Politik, die österreichische Wertschöpfung gestärkt wissen will, sondern auch höhere Margen.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Quasi eine AMA-App, mit der man sammeln kann. Man sollte über das Jahr AMA Punkte sammeln können, die man beim Steuerausgleich, wie bei einer Spende, in Abzug bringen kann. So so so so KO ... 2,7 Petaflops hat so nebenbei die Positionierung der Kameras anhand des Bildmaterials per High-end Algorithmus stark eingeschränkt

Dazu baut Billa in einem innovativen Kraftakt bisherige Laufstege aus Laufhäusern um - wie dies in etwa aussehen wird, zeigt uns ein kürzlich gepostetes Video (Quelle unsicher) - Billa pro Biodiversity 👍

Kein Weg in die 'Schuldenunion' - derStandard.at

Alarmierende Studie: Cyber-Attacken: Mehr als jeder zweite Betrieb war schon OpferDie Gefahr der Cyberkriminalität werde von vielen Unternehmen unterschätzt, sagt Studienautor Robert Lamprecht vom Beratungsunternehmen KPMG , das im Februar und März dieses Jahres 652 mittlere und große Unternehmen befragt hat.

Malerin und Grafikerin Gertie Fröhlich ist gestorben1930 - 2020: Die Malerin und Grafikerin Gertie Fröhlich, die mit ihrem Einfluss auf den kunstsinnigen Wiener Priester Otto Mauer wesentlich zu dessen Gründung der Wiener Galerie St. Stephan beigetragen hat, ist 89-jährig verstorben.

Pro & Kontra: Mit den Eltern skypen - derStandard.at

Schwarzer Verdächtiger stirbt nach brutalem Polizeieinsatz in den USA - derStandard.atDiese faschisten HURENSÖHNE 🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬🤬

Hallstatt: Viele Anfragen, aber wenige Buchungen für den Sommer - derStandard.at...werden alle nicht verhungern....