Bildungsexperte im Chat: Soll Durchfallen abgeschafft werden?

Bildungsexperte im Chat: Soll Durchfallen abgeschafft werden?

10.04.2020 16:24:00

Bildungsexperte im Chat: Soll Durchfallen abgeschafft werden?

Der Fahrplan für Maturantinnen und Maturanten steht. Viele andere Fragen sind noch offen. Martin Netzer, Generalsekretär im Bildungsministerium, hat einige beantwortet.

Martin Netzer, Generalsekretär im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung© Bild: APA/HANS PUNZ / HANS PUNZBildungsexperte Martin Netzer im Chat: Die Schule in Zeiten von Coronavor 4 h| Marlene PatsalidisVielen Dank fürs Mitlesen

Kopftuchverbot: Europarat fordert Überarbeitung Proteste in USA: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen Frau des Polizisten, der George Floyd tötete, will Scheidung

Und damit schließen wir unseren heutigen Live-Chat zum Thema Bildung und Schulen – und bedanken uns recht herzlich für Ihr Interesse!vor 4 h| Marlene PatsalidisSollen Schülerinnen und Schüler heuer nicht durchfallen können?Ich glaube, diese Frage muss man sich sehr genau anschauen. Klar ist, dass die derzeitige Situation zu keinen Nachteilen für Schülerinnen und Schüler führen darf. Da, wo schulische Leistungen bis zum 16. März negativ waren, müssen wir überlegen, ob man diesen Schülerinnen und Schülern etwas Gutes tut, indem man ein Wiederholen ausschließt. Wie wir konkret damit umgehen, das wird dann nach Ostern beziehungsweise Anfang Mai entschieden werden.

vor 4 h| Marlene PatsalidisWie werden Lehrerinnen und Lehrer künftig im Schulbetrieb vor der Gefahr einer Infektion geschützt?Im Konferenzzimmer wird das gelten, was auch insgesamt in der Gesellschaft gilt. Mindestens ein Meter Abstand, Schutzmaske tragen und natürlich Händewaschen, bevor man das Konferenzzimmer betritt und nach jeder Unterrichtsstunde. Die entsprechenden Desinfektionsmöglichkeiten müssen hier bereitgestellt werden. Und ganz wichtig: Wir werden ermöglichen, dass auch Notenkonferenzen online stattfinden können. Hier wollen wir auch einen Beitrag leisten, dass sich möglichst wenige Menschen physisch zusammen in einem Raum aufhalten müssen.

vor 4 h| Marlene PatsalidisWie geht es den vielen Kindern die keinen Computer und Internet haben? Es gibt Schülerinnen und Schüler, die ihre Lehrerinnen und Lehrer gar nicht erreichen können. Wir wissen von einem Fall, wo die Mutter um ausgedrucktes Schulmaterial betteln musste.

Für den gesamten Bundeschulbereich beschaffen wir rund 12.000 Notebooks und Tablets, damit wir genau diese Schülerinnen und Schüler damit versorgen können. Die Geräte sollen leihweise zur Verfügung gestellt und über eine Plattform gezielt vermittelt werden. Die Kinder bekommen also das Gerät und geben es dann wieder zurück, wenn kein Bedarf mehr besteht. Ganz wichtig ist: Wir sehen aufgrund dieser Initiative, dass viele Bundesländer hier auch ähnliche Aktionen starten – etwa in Tirol. Eben, um Schülerinnen und Schüler mit Computern zu versorgen und ihnen das Lernen zu ermöglichen. Das ist insgesamt eine sehr gute Entwicklung.

vor 4 h| Marlene PatsalidisMüssen die Erziehungsberechtigten, die ihre Kinder in der Schule betreuen lassen wollen, eine Bestätigung vom Arbeitgeber bringen? Wer genau darf die Kinder derzeit überhaupt vorbeibringen?Nein, aus unserer Sicht ganz klar nicht. Die Eltern wenden sich an die Schule, besprechen es dort mit den Zuständigen und damit ist es erledigt. Ich weiß, dass manche Bundesländern hier Nachweise einfordern – wir im Bildungsministerium signalisieren aber, dass wir das für nicht sinnvoll und notwendig erachten.

vor 4 h| Marlene PatsalidisWas ist die Pflicht einer Lehrperson während der derzeitigen Betreuungszeit in Schulen? Wird gewerkt, gemalt – oder erhalten die Kinder der Beschäftigten in systemrelevanten Berufen quasi Nachhilfeunterricht?Diese Kinder werden pädagogisch sinnvoll beschäftigt, aber es wird kein neuer Stoff durchgemacht. Damit die Kinder, die aktuell Distance Learning machen, nicht benachteiligt sind. Zu dieser Betreuung gehört die Beaufsichtigung dazu und gerade unter gegenwärtigen Umständen wird auch verstärkt auf Hygiene geachtet. Deswegen haben wir auch kleine Gruppen. Der Betreuungsschlüssel liegt im Schnitt bei einer Lehrperson und vier Schülerinnen und Schülern.

Trump will jetzt Militär gegen eigene Bürger einsetzen Floyd starb laut Autopsie durch Polizeigewalt Straches Privatjet-Flüge im Visier der Ermittler

vor 4 h| Marlene PatsalidisGibt es Pläne zu einer Kinderbetreuung während der Sommerferien?Wie Bildungsminister Heinz Faßmann bereits betont hat, ist Ferienbetreuung ist nicht primär Aufgabe des Bildungssektors. Was wir vorbereiten sind spezielle Förderungen für Kinder, genannt Summerschools, also Sommerschulen. Das wären eben spezielle Trainingsangebote, um sich für das nächste Schuljahr gut vorbreiten zu können. Diese hätten dann aber primär eine Lehrfunktion. Wie das genau aussehen wird, müssen wir erst noch ausarbeiten.

vor 4 h| Marlene PatsalidisAngedacht ist, in den Schulen verstärkt Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Was ist hier konkret geplant?Wir arbeiten ein Hygienehandbuch aus, damit die Schulen ganz konkrete Tipps und wir vor allem auch einen einheitlichen Standard haben. Das umfasst zum Beispiel, dass alle Schülerinnen und Schüler sich die Hände waschen müssen, bevor sie die Klasse betreten. Das ist im schulischen Alltag sehr wichtig, um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren. Ein zweiter wichtiger Punkt: Wir sind gerade dabei, ausreichend Masken für alle Lehrkräfte zu besorgen und Flächendesinfektionsmittel für alle Schulen.

vor 4 h| Marlene PatsalidisIst eine Öffnung der Schulen für alle Schülerinnen und Schüler ab Mitte Mai wirklich realistisch?Das ist wirklich spekulativ. Da müssen wir schlichtweg die Entwicklungen abwarten. Der Bundeskanzler hat angekündigt, dass er nach Ostern genauere Aussagen treffen wird, wie es weitergehen wird. Erst dann werden wir für den Bildungsbereich weitere Angaben machen können.

vor 4 h| Marlene PatsalidisIch bin im letzten Semester einer Werkmeisterschule für Maschinenbau-Betriebstechnik in der Steiermark. Termin der Abschlussprüfung ist der 30 Juni. Kann man im Bildungsministerium schon abschätzen, ob dieser Termin eingehalten werden kann?

Wir tun alles, dass die abschließenden Prüfungen noch vor dem Sommer stattfinden können und überlegen Maßnahmen zur Abwandlung von Prüfungen, ähnlich wie es bei der Matura der Fall ist.vor 4 h| Marlene PatsalidisWie sieht es für jene Berufsschülerinnen und Berufsschüler aus, die diesen Sommer ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen? Wird dieses wie geplant ablaufen können?

Wie es aussieht, können wohl viele nicht stattfinden. Auch weil Betriebe geschlossen haben, das betrifft vor allem den Tourismus. Hier wird es ganz klare Regeln geben, dass die Praktika erlassen und nicht nachgeholt werden müssen.vor 4 h| Marlene Patsalidis

Live-Blog zum Coronavirus: Spanien meldet ersten Tag ohne Covid-Toten Tschechien öffnet Grenzen ab 15. Juni Corona-Razzia in Club Wien West Zone auf Balkan-Straße

Wir begrüßen Sie!Herzlich Willkommen in unserem KURIER-Live-Chat. Seit gestern wissen Österreichs Maturantinnen und Maturanten, was in den kommenden Wochen auf sie zukommt. Die Matura findet wegen des Coronavirus heuer unter ganz anderen Vorzeichen als sonst statt. So wird etwa nur in höchstens drei Fächern schriftlich maturiert, die mündliche Matura entfällt.

Für alle anderen Schülerinnen und Schüler steht der finale Fahrplan für dieses Semester noch nicht fest. Auch bei Eltern und dem Lehrpersonal herrscht nach wie vor in vielen Punkten Unklarheit. Weiterlesen: KURIER »

So greift der Staat nun Unternehmen unter die ArmeEin Schutzschirm in der Höhe von insgesamt 38 Milliarden Euro soll die strauchelnde Wirtschaft stützen. Ab heute werden 15 Milliarden Euro davon im Form des sogenannten Corona-Hilfsfonds für Betriebe in Aussicht gestellt. sebastiankurz WKogler UlrikeLunacek Gernot_Bluemel bitte wie sieht es mit dem Verdienst Entgang für kulturschaffende und künstler/innen aus? wir brauchen endlich Klarheit und nicht 5 Fonds von denen keiner was zählt. wir hatten Verträge und bekamen arbeitsverbot !

AUA will angeblich Staatshilfe von 800 Millionen EuroIm Gegenzug soll es von der Lufthansa eine Standortgarantie für die österreichische Airline-Tochter geben. wenn man 800 mio reinsteckt, sollte man das unternehmen jetzt besser günstig zurückkaufen.

Betretungsverbot für Asylquartier wird verlängertWie berichtet, wurde das Asylquartier in Traiskirchen am 24. März unter Quarantäne gestellt. Auslöser waren zwei bestätigte Coronavirus-Fälle in der ... Das ist eine Ausrede. Unter Corona läuft die Einreise. Die Neuen werden in den inzw. wieder reaktivierten Asylaufnahmezentren einquartiert. Villach noch eines was reaktiviert wurde👎.Die Bürger sollen nix wissen, dass es neue Asylbewerber sind. Wir sind aber nicht taub/blind! Nicht böse sein. Wir brauchen unser Geld jetzt selbst Coronakrise. Sämtliche Asylwerber abschieben. Jene die meinen, dass sie hierbleiben dürfen, sollen sie zuhause aufnehmen und für sie zahlen. Wir Österreicher müssen jetzt an uns denken!!!

Regierung stellt 30 Millionen Euro für Familienhärtefonds zur VerfügungBildungsministerium stellt 12.000 Endgeräte für Schüler bereit, die keine Laptops oder PCs haben. Details zum Familienhärtefonds.

Schicker soll neuer Sportchef von Sturm werden - derStandard.at

Zu viel im Tank: Winterbenzin blockiert SpritlagerEuropas Tankstellen werden ihre Winterkraftstoffe nicht los. Weil im Zuge der Corona-Krise die Sprit-Nachfrage eingebrochen ist, werden die Lager der Mineralölkonzerne nicht rechtzeitig zum 1. Mai leer. na dann her damit um die hälfte ihr nasenbohrer Aufheben - eines ist fix - der nächste Winter kommt bestimmt 😁👍🏼