Bernhard Gruber in Lahti nicht mehr in Intensivstation - derStandard.at

26.01.2021 12:10:00

Bernhard Gruber in Lahti nicht mehr in Intensivstation:

Salzburger ist wohlauf – Rücktransport nach Österreich am Mittwoch oder DonnerstagFoto: imago images/Sven SimonLahti – Bernhard Gruber ist nach dem Setzen zweier zusätzlicher Stents nach einer neuerlichen Herzkranzgefäßverengung in Lahti aus der Intensivstation verlegt worden. Der 38-jährige Salzburger, der nach seinem Comeback nach zehn Monaten im Weltcup von Lahti wieder über Schmerzen im Brustbereich geklagt hatte, ist laut ÖSV wohlauf. Bei einer Herzkatheteruntersuchung waren dem Nordischen Kombinierer am Sonntag zwei weitere Stents gesetzt worden.

Angriff in Nahost: Biden kein „netter Onkel Joe“ Kann das gut gehen? Wiener City komplett überfüllt In Ostösterreich schon 80% britische Mutationen Weiterlesen: DER STANDARD »