Bereits zwei Tote und zahlreiche Verletzte bei Wahl in Afghanistan - derStandard.at

28.09.2019 10:54:00

Bereits zwei Tote und zahlreiche Verletzte bei Wahl in Afghanistan:

Der Urnengang findet unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt, dennoch kam es bereits zu mehreren AttackenKabul – Bei der Präsidentenwahl in Afghanistan sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Weitere mindestens 17 seien verletzt worden, teilten lokale Behördenvertreter mit. Bei der Explosion einer Mine in einem Wahllokal in der östlichen Provinz Nangarhar im Bezirk Surkhrod seien mindestens eine Person getötet und drei verletzt worden, sagte der Provinzrat Sohrab Qaderi am Samstag.

Nehammer: „Leistungen kein Selbstbedienungsladen“ Corona-Ampel: Negative Entwicklung im Westen Haimbuchner nimmt seine Amtsgeschäfte wieder wahr Weiterlesen: DER STANDARD »

Bereits zwölf Tote und 805 Lungenkranke durch E-Zigaretten in den USA - derStandard.at

Mindestens 52 Tote bei Einsturz von illegaler Goldmine im Tschad - derStandard.at

Mehr als 50 Tote bei Einsturz von Goldmine im TschadDas Unglück hat sich bereits in der Nacht zum Dienstag in einer illegalen Goldmine ereignet.

USA: Schon zwölf Tote nach Konsum von E-ZigarettenDie Zahl der Fälle von Lungenerkrankungen sei auf mehr als 800 gestiegen, erklärte die Gesundheitsbehörde CDC.

Tote Schwangere in Badewanne: DNA-Test: Mordverdächtiger war Vater des ungeborenen Kindes36-Jähriger steht im Verdacht seine hochschwangere Geliebte ermordet zu haben. Kärntner bestreitet Tat weiterhin.

Bereits zwölf Tote und 805 Lungenkranke durch E-Zigaretten in den USA - derStandard.at