Beratungen im Kanzleramt: Energiegipfel: Maßnahmen gegen explodierende Preise geplant

Die stark steigenden Strom- und Gastarife haben zuletzt zu zahlreichen 'Hilferufen' und Appellen in Richtung Bundesregierung geführt - von der Industrie bis hin zu Pensionistenvertretern werden rasche Maßnahmen zur Linderung der Preisexplosion gefordert.…

28.01.2022 01:03:00

Die stark steigenden Strom- und Gastarife haben zuletzt zu zahlreichen 'Hilferufen' und Appellen in Richtung Bundesregierung geführt - von der Industrie bis hin zu Pensionistenvertretern werden rasche Maßnahmen zur Linderung der Preisexplosion gefordert.…

Die stark steigenden Strom- und Gastarife haben zuletzt zu zahlreichen 'Hilferufen' und Appellen in Richtung Bundesregierung geführt - von der Industrie bis hin zu Pensionistenvertretern werden rasche Maßnahmen zur Linderung der Preisexplosion gefordert. Nun wurde für Freitagvormittag kurzfristig zu einem 'Energiegipfel' geladen.

© (c) Fuchs Jürgen (Fuchs Juergen)Erst vor wenigen Tagen rückten die Seniorenvertreter - parteiübergreifend - aus, um von der Bundesregierung Maßnahmen gegen die Teuerungswelle, insbesondere bei Strom und Gas zu fordern. Die Regierung dürfe dieses"Drama im Schatten der Corona-Pandemie" nicht weiter ignorieren, verlangte Pensionistenverbands-Präsident Peter Kostelka (SPÖ).

"Es ist unbestritten, dass wir rasch handeln und Maßnahmen setzen müssen, um die starken Preisanstiege für die Menschen abzufedern", betonte auch Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec (ÖVP). Nicht weniger drängender hören sich auch die Appelle aus der energieintensiven Industrie an, die erst diese Woche eine staatliche

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

„Ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, den Menschen Hoffnung zu geben“

Die weltberühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall über das Leben mit Schimpansen, die Armutsbekämpfung als wichtigen Hebel für den Artenschutz und warum sie zu Beginn der Pandemie – im Alter von 86 Jahren – Veganerin wurde Weiterlesen >>

Autoritäre Maßnahmen erinnern an Unrechtsstaat: Sachsen zurück Richtung DDR?Auch Bundespräsident Walter Steinmeier trägt zur weiteren Spaltung der Gesellschaft bei, indem er meinte: „Der ‘Spaziergang’ hat seine Unschuld verloren.“ Auch diese Äußerung lässt auf ein gestörtes Verhältnis zum Recht auf freie Versammlung schließen. stonenews4 Das ist das beste Deutschland aller Zeiten von dem Nicht mein Präsident schwaboliert. fraumerkek Sind Gedanken noch frei in Deutschland?

Kritik an „Geheimniskrämerei“ in ImpfgremiumDie mangelnde Transparenz mit möglichen Interessenskonflikten führte nun zu Kritik an jenem Gremium, das auch die Regierung in Sachen Impfungen berät Geko🥱👎💉👎🤬

Pöltl verpasst bei Sieg gegen Rockets knapp Double-DoubleÜberlegener Erfolg im texanischen Duell, Davis kehrt bei Lakers-Sieg gegen Nets zurück

Gegen die Spaltungsversuche der globalistischen Eliten: 'Demonstration des Geistes'Ein WB-Leser hat seine Gedanken zum unterdrückerischen Corona-Regime und dessen gesellschaftsschädigenden Corona-Maßnahmen lyrisch aufgearbeitet. Sein Gedicht thematisiert die Angst-Propaganda des Regimes und die transhumanistische Agenda. Trotze den Ärzten und die ganze angstbasierte reduktionistische und faschistische Show löst sich in Luft auf.

Landwirtschaftsministerin Köstinger übt erneut Kritik an HandelskonzernenDie ÖVP-Politikerin fordert im Vorfeld des Ökosozialen Forums faire Preise für landwirtschaftliche Betriebe und die Herkunftskennzeichnung

'Der Denunziation bezichtigt': Renzi gegen Ruland im DschungelcampWenn sonst nichts zu tun ist, streitet man wegen zweier Ohrstöpsel – Zahn-Missgeschick der österreichischen Kandidatin Tara Qualitätsjournalismus, quo vadis? Ääääh.

Schriftgröße kleiner © (c) Fuchs Jürgen (Fuchs Juergen) Erst vor wenigen Tagen rückten die Seniorenvertreter - parteiübergreifend - aus, um von der Bundesregierung Maßnahmen gegen die Teuerungswelle, insbesondere bei Strom und Gas zu fordern. Die Regierung dürfe dieses"Drama im Schatten der Corona-Pandemie" nicht weiter ignorieren, verlangte Pensionistenverbands-Präsident Peter Kostelka (SPÖ). "Es ist unbestritten, dass wir rasch handeln und Maßnahmen setzen müssen, um die starken Preisanstiege für die Menschen abzufedern" , betonte auch Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec (ÖVP). Nicht weniger drängender hören sich auch die Appelle aus der energieintensiven Industrie an, die erst diese Woche eine staatliche Kompensation für die"exorbitanten" Strom- und Gaspreise verlangte. "Maßnahmen gegen die akut steigenden Energiekosten" Nun hat die Bundesregierung für Freitagvormittag kurzfristig einen Energiegipfel einberufen. Zu Details hält man sich noch bedeckt, beraten werde aber - mit Vertretern der Energiewirtschaft -"über Maßnahmen gegen die akut steigenden Energiekosten". Mit dabei sind Bundeskanzler Karl Nehammer, Vizekanzler Werner Kogler, Finanzminister Magnus Brunner, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler sowie Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. Die Ergebnisse sollen dann um 10.30 Uhr präsentiert werden. Preisentwicklungen Die Strompreise im Großhandel haben zuletzt noch einmal kräftig zugelegt und ein neues Rekordniveau erreicht. Der von der Österreichischen Energieagentur errechnete Strompreisindex (ÖSPI) für Februar liegt mit plus 143 Prozent zweieinhalb Mal so hoch wie vor einem Jahr. Noch drastischer sind die Entwicklungen an den Gas-Großhandelsmärkten: Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) ist im Jänner um das Siebenfache höher gelegen als Anfang 2021. Mehr zum Thema