Auswirkungen von Corona-Mutation weiter unklar

Auswirkungen noch weiter unklar, aber: Mutiertes Virus dockt leichter an und breitet sich rasant aus.

21.12.2020 12:57:00

Auswirkungen noch weiter unklar, aber: Mutiertes Virus dockt leichter an und breitet sich rasant aus.

Die Mutation des Coronavirus in Großbritannien ließ zuletzt die Alarmglocken schrillen, immer mehr Länder verhängen Reiseverbote für die britischen ...

(Bild: AP/Victoria Jones, stock.adobe, Krone KREATIV)Drosten: Mutation wohl auch schon in Deutschland angekommenNachdem ein erster Fall beieinem Reiserückkehrer in Italienund einem Patienten in den Niederlanden nachgewiesen worden ist, geht auch der deutsche Virologe Christian Drosten davon aus, dass die Mutation wohl auch schon in Deutschland angekommen sein könnte. Ob die abgewandelte Form des Virus tatsächlich deutlich ansteckender sei, könne jedenfalls noch nicht bewertet werden - dazu müssten noch Informationen aus Großbritannien abgewartet werden.

Unfassbar: Im Pflegeheim wurden Impfungen einfach weggeschmissen Zahlen sinken nicht – Ende von Lockdown wackelt Corona-Demos: Polizei geht härter gegen Maskensünder vor

Der Virologe Christian Drosten sieht noch keinen Grund zur Beunruhigung - für eine genaue Einschätzung der Lage müssten jedoch noch Informationen aus Großbritannien erfolgen.(Bild: AFP)Virus 17 Mal mutiertBislang gebe es jedoch keine Hinweise, dass sie zu schweren Krankheitsverläufen oder einer höheren Sterblichkeit führe, ließ die britische Regierung bisher wissen. Wissenschaftler forschen nun mit Hochdruck an der Frage, ob von der mutierten Form eine größere Gefahr ausgeht. Ganze 17 Mutationen gleichzeitig trägt die neue Variante mit sich - eine derart hohe Anzahl gilt als sehr ungewöhnlich.

Wissenschaftler vermuten nun, dass dies während einer langen Infektion eines einzelnen Patienten passiert sein könnte, wodurch das Virus sich besonders drastisch verändern konnte.Die Impfung soll laut Wissenschaftler auch trotz zahlreicher Mutationen von SARS-CoV2 wirksam sein. headtopics.com

(Bild: stock.adobe, Krone KREATIV)Virus kann leichter „andocken“ Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Alles noch unklar aber schon vorher mal Panik schieben geht immer. Mich bringt auch dieses Ding nicht aus der Fassung..... Der Mutant betritt die Bühne, ausgerechnet in dem Augenblick, als die Impfladungen anrollen und der verunsicherte Bürger mit sich ringt:'Impfen oder nicht impfen?' Der Mutant hat eine Push-Funktion.

ZOMBIE NERZE! Millionen! Gezüchtet-Getötet-Begraben-Ausgegraben-Verbrannt DAS IST DER SKANDAL! Und alle schweigen! Auch die Grünen! Hat die Regierung wieder Geld überwiesen? Dann erklärt sich diese Panik-Schlagzeile von selbst. Einmal ANGST & PANIK zum mitnehmen bitte. Ich habe gelesen, die toten Corona Nerze haben sich aus ihren Gräbern wieder freigebuddelt. Sie ziehen jetzt marodierend durch die Lande und infizieren alle Menschen ob gross oder klein. Echt wahr!!1!11

Man weiß nicht ob ein Geimpfter ansteckend ist, aber das neue Virus ist um 70% infektiöser! Ja genau. I am Legend jetzt alles in den Bunker? Scheiß Fakenews. Ihr habt ganz vergessen das diese Mutation laut Virologen einen leichteren Verlauf haben wird und das sogar im Hinblick auf die Herdenimunität vorteilhaft sein wird. Aber HAUPZSACHE MIT REISSERISCHEN HEADNEWS ANGST VERBREITEN

Es war leider abzusehen, dass das Virus sich anpassen wird. So funktioniert die Natur schließlich. Deshalb wäre es ja so wichtig gewesen, dass wir das Virus so früh wie möglich eindämmen.