Gastronomie, Coronatest, Coronavirus, Corona-Ampel, Wien, Rudolfsheim-Fünfhaus, Wiener Stadthalle, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Gastronomie, Coronatest

Auch Wiener Wut-Wirt öffnet für Stammgäste

Trotz Corona-Lockdowns öffnet ein Wiener Wirt sein Beisl. Dass ihm jetzt eine saftige Geldstrafe droht, stört ihn nicht.

12.01.2021 17:21:00

Trotz Corona-Lockdowns öffnet ein Wien er Wirt sein Beisl. Dass ihm jetzt eine saftige Geldstrafe droht, stört ihn nicht.

Trotz Corona-Lockdowns öffnet ein Wien er Wirt sein Beisl. Dass ihm jetzt eine saftige Geldstrafe droht, stört ihn nicht.

Google StreetviewTrotz Corona-Lockdowns öffnet ein Wiener Wirt sein Beisl. Dass ihm jetzt eine saftige Geldstrafe droht, stört ihn nicht."Den Leuten fällt sonst die Decke auf den Kopf", rechtfertigt der Betreiber von"Eberhardt's Markgraf", warum er das Beisl unweit der Stadthalle trotz Corona-Lockdowns offen hält. Dass ihm jetzt eine saftige Geldstrafe droht, macht ihm nichts aus."Die Polizei war eh schon da."

Aus dem Gefängnis: Eingesperrter Nawalny fordert Kreml mit Video über Putins Geheimpalast heraus Chodorkowski zu Fall Nawalny: 'Westen soll handeln, nicht reden' FBI: Kapitol-Stürmerin wollte Pelosi-Laptop an Russen verkaufen

Geöffnet für StammgästeKaum zu glauben, was sich hinter den zugezogenen Vorhängen Illegales abspielt. Während draußen am Gehsteig ein Tisch für die ordnungsgemäße Übergabe von Take-away-"Lockdown-Gansl" oder"Blunzngröstl to go" steht, türmen sich im Inneren des Gasthauses Tische und Stühle übereinander. Ein paar notdürftig darüber geworfene Leintücher sollen den Blick in den Nebenraum versperren.

Der Grund: Dort haben verbotenerweise einzelne Personen -"Stammgäste" - an Tischen Platz genommen, eine Kellnerin serviert. Alle tragen Schutzmasken."Wir halten uns an die Coronaregeln", sagt der Betreiber des Lokals im Gespräch mit der" headtopics.com

Kleinen Zeitung". Er ist überzeugt, mit dem harten Lockdown habe die Regierung überzogen."Das ist der Tod des Beisls". Weiterlesen: heute.at »

Woher kommt es eigentlich das in allen Industriestaten das gleiche Politische vorgehen herrscht. Ein Blick in die auf die letzden 20 Jahre offenbart einiges... Bravo, Österreich steht auf gehen wir in die offenen lokale KurzMussWeg Also wenn ihn die Strafe nicht stört, dann bitte den Strafrahmen voll ausschöpfen 👍🏻 der Staat kann immer Geld von Uneinsichtigen brauchen ☝🏻 Und dabei die 'Stammgäste' nicht vergessen 🙋🏻‍♂️

Einsperren, fertig. Sowas nennt heute drohen . Ok Rade deswegen werden die Kinder immer respektloser weil sie überhaupt keinen Respekt mehr kennen weil man darf überhaupt nichts mehr machen. Respekt an den Postler, Ganz einfach. Geldstrafe, falls er nicht zahlen kann, behördlich sperren. Immer unter der Voraussetzung natürlich, dass Gesetze vor Gericht halten und nicht wieder die Anschoberschen Blamagen vermehren.