Auch Kraft übt Kritik an Jury-Entscheidung: 'Sie übertreiben es mit der Luken-Schieberei' - derStandard.at

26.02.2021 14:30:00

Auch Kraft übt Kritik an Jury-Entscheidung: 'Sie übertreiben es mit der Luken-Schieberei':

Rückendeckung auch von ARD-Experte Hannawald: "Da zerpflückst du den kompletten Anlauf"Foto: EPA/MomotOberstdorf – Auch am Tag nach der fragwürdigen Jury-Entscheidung im ersten Oberstdorfer WM-Skisprungbewerb der Frauen am Donnerstagabend hat es in Oberstdorf noch Diskussionen darüber gegeben. Die Jury hatte unmittelbar vor der Halbzeitführenden Österreicherin Marita"Sara" Kramer den Anlauf verkürzt. Die Slowenin Ema Klinec war bei 100,5 Metern gelandet, wegen angeblich aus Athletensicht besser werdender Bedingungen wurde Kramer dann weniger Anlauf gegeben.

Brutale Mafia-Banden halten Europa in Atem Gastkommentar - Portischs Plädoyer für ein journalistisches Weltkulturerbe Nicht wegen Nebenwirkungen auf Impfung verzichten Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...