'Atomkraft ist wichtig gegen Klimawandel'

Rafael Grossi, Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, im Interview über den Rüstungswettlauf zwischen dem Iran, Saudiarabien und der Türkei, über Nordkoreas fortgesetztes Geheimprogramm, die...

10.10.2020 17:25:00

Rafael Grossi, Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, im Interview über den Rüstungswettlauf zwischen dem Iran, Saudiarabien und der Türkei, über Nordkoreas fortgesetztes Geheimprogramm, die Dämonisierung der Atomtechnologie und Österreich.

Rafael Grossi, Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, im Interview über den Rüstungswettlauf zwischen dem Iran, Saudiarabien und der Türkei, über Nordkoreas fortgesetztes Geheimprogramm, die...

Rafael Grossi, Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, im Interview über den Rüstungswettlauf zwischen dem Iran, Saudiarabien und der Türkei, über Nordkoreas fortgesetztes Geheimprogramm, die Dämonisierung der Atomtechnologie − und Österreich.

SPÖ fordert Soforthilfepaket für Alleinerziehende - derStandard.at FFP2-Maskenpflicht: Muss der Bart jetzt weg? Wer hat's erfunden?: Impfportal sorgt für Koalitionszwist in Kärnten

Inwiefern schränkt die Coronapandemie die Arbeit der Atomenergiebehörde IAEA ein? Ich kann mir vorstellen, dass Ihre Inspektoren nicht mehr frei reisen können wie früher.Rafael Grossi:Aber sie tun es. Ich kontaktierte nach Ausbruch der Pandemie alle Außenminister unserer 172 Mitgliedstaaten und teilte ihnen mit: Möglicherweise habt ihr geschlossen, wir nicht, unsere Inspektoren müssen weiter Zugang haben. Der Lockdown bedeutete nicht, dass das Risiko der Weiterverbreitung von Atomwaffen verschwand. Im Gegenteil: Es hätte neue Möglichkeiten eröffnet, wenn niemand aufpasst. Die Welt sollte unsere Inspektoren ehren. Sie flogen an weit entfernte Orte, begaben sich danach für zwei Wochen in Quarantäne, bevor sie ihre Inspektionen beginnen konnten.

Und alle verdächtigen Orte waren zugänglich, auch im Iran?Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Was ist das für eine Institution in Wien? Was ist das für ein Chef? Nicht wirklich überraschend, dass er die Atomenergie unterstützt. Mittlerweile auch nicht mehr überraschend, dass ihm die Presse eine Plattform bietet. Der Artikel sagt doch alles über Atomkraft aus. Hände weg davon.

Friedensnobelpreis : Das Nobel-Komitee richtet den Scheinwerfer auf ein Thema, das wir lieber verdrängen'Der Nobelpreis für das Welternährungsprogramm der UNO ist keine spektakuläre Entscheidung, über die es sich gut streiten lässt. Sie ist unbequem - und gerade deshalb wichtig.' Ein Kommentar von Nina Koren.

Vorwürfe gegen Schweinezucht: Landesrat: 'Diese Bilder sind nicht zu tolerieren'Schwere Vorwürfe gegen Schweinezucht: Der Betrieb wehrt sich, Amtstierarzt prüfte. Landesrat ist gegen schärfere Gesetze. Steiermark Schweine Ich frag mich, wozu ich einen Landesrat brauche, wenn eh alles auf EU Ebene geklärt werden muss? Die Frage stelle ich mir bei der Argumentation auf vielen Ebenen....

Verdacht der Verhetzung: Staatsanwalt ermittelt gegen Ex-PolitikerEiner seiner zahlreichen Auftritte in Wien bringt Martin Rutter jetzt Ärger mit der Kärntner Justiz ein. Kärnten Staatsanwalt

Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA eskalierenBezirksstaatsanwalt erhob nach dem Tod eines 17-Jährigen keine Anklage gegen einen Polizisten.

'Wendler hat Lauras Handy aus Angst weggesperrt'Der Wendler ist offenbar auf die Verschwörungs-Schiene abgerutscht. Sein Manager erklärt, was passiert ist.

Zu groß, zu ernst'Wien ist der Corona-Hotspot Österreichs. Für politische Spielchen ist diese Tatsache viel zu ernst.' Leitartikel von WaltHaemmerle WaltHaemmerle 😔 WaltHaemmerle Seit Ostern schüttet diese Regierung Öl ins geschürten Angstfeuer. Die Ungewissheit des Ganzen bleibt am Lodern Helfen kann nur die Handhabe des Kollektivs. Helfen kann auch der Blick nach Asien. Und wascht Euch endlich die Hände mit Wasser! Alle!