Asylbeamter vor Gericht: Korrupt oder überfordert?

Aufenthaltsbewilligungen ohne rechtliche Grundlage vergeben: Beamter bestreitet, Geld dafür kassiert zu haben.

09.10.2019 19:28:00

Aufenthaltsbewilligungen ohne rechtliche Grundlage vergeben: Beamter bestreitet, Geld dafür kassiert zu haben.

Aufenthaltsbewilligungen ohne rechtliche Grundlage vergeben: Beamter bestreitet, Geld dafür kassiert zu haben.

Grundlagebestand."Kein Geld dafür erhalten"Nachdem der Mann bisher in den Einvernahmen zu den Vorwürfen eisern geschwiegen hatte, ließ sein Verteidiger Rivo Killer am Mittwoch nun mit der Ankündigung aufhorchen, der 56-Jährige werde sich schuldig bekennen, Aufenthaltstitel ohne rechtliche

Grundlageausgestellt zu haben. Geld hätte er dafür jedoch nicht bekommen."In keinem einzigen Fall", so Killer.Vielmehr sei eine Überlastung des gesamten Asylsystems für das Vorgehen seines Mandanten verantwortlich gewesen, behauptete der Rechtsanwalt. Der Angeklagte sei deswegen von Kollegen gebeten worden, Fälle zu übernehmen und beschleunigt zu erledigen. 

Fakt ist, dass Akten von Antragstellern, die unzureichend ausgefüllt waren und in dieser Form keine Aussicht auf Bewilligung gehabt hätten, in der Privatwohnung des Angeklagten gefunden wurden. Er habe sie dort offensichtlich vor Kollegen oder der Dienstaufsicht versteckt, argumentiert die headtopics.com

Staatsanwaltschaft. Ebenfalls belegt: Der Angeklagte litt unter Spielsucht und verlor nach Angaben eines Wettanbieters rund 82.000 Euro. Dass diese Summe durch Bestechungsgelder aufgebracht worden sei, weist der 56-Jährige jedoch zurück."Vermittlerin" belastet Angeklagten

Schwer belastet wird der Mann durch die Aussage einer Mitangeklagten. Diese war als Dolmetscherin tätig und gestand, Interessenten fürAufenthaltsbewilligungen Weiterlesen: KURIER »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

der gehört verurteilt, wer asyl ohne grundlage erteilt, ist schuldig, egal ob korrupt oder nicht. Das ist so irr. Eine ganze Behörde bekämpft und ignoriert das Asyrecht, die Asylwerber müssen in einer irren Zahl an Fällen bis in die letzte Instanz und von den Ärschen sitzt natürlich keiner vor Gericht. Tägliche Deportationen in das gefährlichste Land der Welt. Österrscheiß

NÖ: Asylbeamter wegen Verkaufs von Aufenthaltstiteln vor Gericht46 Personen erhielten gegen Geld einen Aufenthaltsstatus. Der Beamte kassierte tausende Euro. Auch eine Dolmetscherin ist angeklagt, sie soll Interessenten vermittelt haben. AsylbeamtenVorfall Im kollektiven Gedächtnis sind es bereits Tausende... ...und vielleicht schon morgen werden es alle sein. Parteizugehörigkeit? Von der FPÖ kann er ja nicht gewesen sein, sonst wäre die Headline sicher anders ausgefallen! 🤔

Radfahrer lag tot im Graben: „Habe nur einen Tuscher gehört“26-Jähriger steht vor Gericht, weil er einen Biker rammte. Doch hat er ihn tatsächlich nicht gesehen?

Schlappe für Trump: US-Richter erlaubt Einsicht in Trumps SteuerdokumenteUS-Präsident Donald Trump hat im Streit um die von ihm verweigerte Herausgabe seiner Steuererklärungen eine vorläufige Niederlage vor Gericht erlitten

Bluttat an 16-Jähriger: 'Ich habe einen Mord gemacht'Der angeklagte Afghane schwieg in Steyrer Prozess weiter. Gericht ließ Audioaufnahmen auf Handy vorspielen.

Die Ersatzbank ist gefordertÖFB: Zuerst Alaba, dann Lienhart und Grillitsch - und zuletzt noch Lainer. Die Verletztenliste wird immer länger.

Österreichischer Buchpreis: Edelbauer, Gauß, Gstrein, Setz oder Reyer - derStandard.at