Ärzte und Pflegekräfte bekommen 500 Euro Corona-Bonus

Die Bundesregierung stellt den Ländern bis zu 95 Millionen Euro zur Verfügung - für 189.000 Bedienstete.

15.05.2021 20:54:00

Die Bundesregierung stellt den Ländern bis zu 95 Millionen Euro zur Verfügung - für 189.000 Bedienstete.

Die Bundesregierung stellt den Ländern bis zu 95 Millionen Euro zur Verfügung - für 189.000 Bedienstete.

pocketDie Regierung bringt den bereits im Vorjahr angekündigten Corona-Bonus für Ärzte und Pflegende auf Schiene. Im Durchschnitt 500 Euro steuerfrei sollen die rund 189.000 Bediensteten im Spitals- und Pflegebereich bekommen, sieht ein Initiativantrag vor, der nächste Woche im Parlament eingebracht wird. Der Bund wird dafür bis zu 95 Mio. Euro zur Verfügung stellen, die von den Ländern und Einrichtungen verteilt werden sollen.

Neues Atommüll-Endlager in Österreich soll bis 2024 fixiert werden Deutschland will FFP2-Masken für Kinder einführen Neuer FPÖ-Chef Kickl will wieder ein Regierungsamt

Sie können dabei nach Belastung differenzieren und etwa für Mitarbeiter von Covid- oder Intensivstationen mehr ausbezahlen. Mit dem ÖVP-Grün-Antrag soll bis zum Sommer die rechtliche Grundlage geschaffen werden, hieß es am Samstag in einer Pressemitteilung. Bekommen sollen den Bonus rund 26.000 Ärzte sowie 95.000 Pflege- und andere Mitarbeiter in Krankenanstalten, aber auch 68.000 Pflegekräfte in stationären Einrichtungen bzw. mobilen Diensten.

Viele von ihnen hätten"über Monate Übermenschliches geleistet", die Regierung wolle ihre großartigen Leistungen würdige."Namens der gesamten Bevölkerung" wolle man mit der Corona-Prämie danken, betonte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Er verwies auf die oft auch große psychische Herausforderung, wenn Pfleger oder Ärzte einziger Ansprechpartner waren oder häufig"die letzten Begleiter, wenn das Virus über die Erkrankten gesiegt hat und keine Angehörigen von ihren Liebsten Abschied nehmen konnten". headtopics.com

Weiterlesen: KURIER »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Wäre eine Gehaltserhöhung von 36 Euro pro Monat, brutto, versteht sich. Ich fürchte aber, es ist überhaupt nur eine Einmalzahlung von 502 Euro brutto. Hauptsache 210 Mille für Eigenlob. Die_Alexs 95 Millionen. Wie toll das wieder klingt. Ich würde demonstrativ auf die 500 Euro verzichten. Eventuell mit entsprechendem Text an Kurz retour

Die_Alexs schon mal nachgerechnet? was bekommt der kurier für propagandainserate und gefällige berichterstattung? die journaille lacht Die_Alexs So schäbig die Zahl so beschönigend darzustellen. Wirklich, die haben weit mehr verdient.