Ärzte als Impfgegner: Disziplinarverfahren in Italien

Ärzte als Impfgegner: Disziplinarverfahren in Italien

29.12.2020 03:54:00

Ärzte als Impfgegner: Disziplinarverfahren in Italien

Mediziner, die sich in Medien kritisch zur Impfung geäußert hatten, bekommen ein Disziplinarverfahren der Ärztekammer.

pocketCorona-Skepsis als Verstoß gegen den hippokratischen Eid?  Am Tag nach Beginn der europaweiten Anti-Covid-Impfkampagne eröffnet die italienische Ärztekammer Disziplinarverfahren gegen einige Mediziner, die sich in Medien als Impfgegner geoutet haben. Zehn der 13 Ärzte, gegen die Disziplinarverfahren eingeleitet wurden, hatten sich gegen die Anti-Covid-Impfung ausgesprochen.

Martin R. (100): „Was jetzt hilft, ist Impfung“ Britische Mutation in Wiener Abwasser nachgewiesen FP-Gemeinderat geht auf Corona-Demo und lässt sich dann impfen - derStandard.at

Gegen Corona-LeugnerZusätzlich laufen auch Ermittlungen gegen drei Mediziner, die als Coronavirus-Leugner bezeichnet wurden. Die Verfahren wurden aufgrund der Anzeigen von Bürgern und Kollegen eingeleitet. Die Ärzte müssen sich jetzt vor einer Kommission der Kammer verteidigen und wissenschaftliche Beweise für ihre Einstellung vorlegen. Die Kommission wird dann entscheiden, ob es zu Sanktionen kommen wird.

Ärzte zeigten Reue„Gegen zehn Impfgegner wurde das Disziplinarverfahren bereits beendet, in einigen Fällen mit der Einstellung des Verfahrens, da die Ärzte wegen ihrer Ansichten Reue gezeigt haben“, sagte Ärztekammer-Präsident Magi. In einigen Fälle sei es zu einer Suspendierung von bis zu zwei Monaten gekommen. Gegen die drei Corona-Leugner sei das Verfahren noch im Gange. headtopics.com

Impfkampagne läuft Weiterlesen: KURIER »

So ist es bei uns auch. Ist ja wie Mussolini und Hitler die beiden Länder. Wie früher na das wird den sebastiankurz aber freuen. Weil auch hier werden alle mundtot gemacht die nur schief schauen. Juhuuuu ein Comeback für die Diktatur. Kurz muss gestürzt werden.