Coronavirus, Arbeitslosigkeit, Arbeit, Arbeitsmarkt, Ams, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Coronavirus, Arbeitslosigkeit

Arbeitslose sollen 70% vom letzten Gehalt kriegen

Über 520.000 Personen sind aktuell in Österreich arbeitslos gemeldet. Deswegen wird der Ruf nach einem Überbrückungsgeld für Betroffene laut.

04.01.2021 16:05:00

Über 520.000 Personen sind aktuell in Österreich arbeitslos gemeldet. Deswegen wird der Ruf nach einem Überbrückungsgeld für Betroffene laut.

Über 520.000 Personen sind aktuell in Österreich arbeitslos gemeldet. Deswegen wird der Ruf nach einem Überbrückungsgeld für Betroffene laut.

. Deswegen erneuert der ÖGB nicht nur den Appell auf eine Anhebung des Arbeitslosengeldes auf 70 Prozent, sondern auch auf eine spezielle Maßnahme für Langzeitarbeitslose.70 Prozent NettoersatzrateReischl fordert ein Überbrückungsgeld in der Höhe von 70 Prozent Nettoersatzrate für alle, die arbeitslos sind, wenig bis keine Beschäftigungsperspektive haben und maximal fünf Jahre vor der Pension stehen. Die Situation jedenfalls sei dramatisch: Bei mittlerweile zehn Arbeitslosen auf eine offene Stelle"geht es sich lange nicht aus, dass alle rasch einen Job finden", so Reischl.

Impfstoff-Lieferprobleme: EU verlangt Einblick in Astrazeneca-Daten - derStandard.at Nachruf: Universalkünstler Arik Brauer mit 92 Jahren verstorben Mehr als 400.000 Unterschriften für Tierschutz-Volksbegehren - derStandard.at

Frauen stärker arbeitslos geworden Weiterlesen: heute.at »

Dank sebastiankurz diesem Versager Kanzler Word es noch viel mehr Arbeitslose geben. Nah viel, viel mehr. Der Hitler 2.0 ist eben genau wie sein Vorbild. Ein Psychopath sondergleichen. Um so höher das Arbeitslosengeld, desto mehr Arbeitlose gibt es Man sollte den Politikern, die dafür verantwortlich sind das Gehalt streichen und den arbeitslos gewordenen 100 Prozent zukommen lassen. sebastiankurz WKogler

Wie nennt man den Plan dahinter? Schächten des Mittelstands? Der Ruf nach mehr Arbeitslosengeld, nicht nur Überbrückung ist laut!