Digital, Apple

Digital, Apple

Apple verkauft Putzfetzen für iPhone & Co. um 25 €

Ein teures Stück Stoff: Apple verkauft Putzfetzen für iPhone & Co. um 25 €

19.10.2021 14:30:00

Ein teures Stück Stoff: Apple verkauft Putzfetzen für iPhone & Co. um 25 €

Während alle Welt auf die neuen Airpods und Macbook-Pro-Modelle mit M1-Prozessor blickt, hat der US-Computerkonzern Apple still und leise ein ...

Es gibt sogar eine KompatibilitätslisteDie Artikelbeschreibung: „Das Poliertuch ist aus einem weichen, abrieb­freien Material und reinigt jedes Apple Display, auch Nano­textur­glas, schonend und gründlich.“ Sogar eine Kompatibilitätsliste gibt es: Sie umfasst alle iPhones ab dem iPhone 6, die meisten iPad- und Mac-Modelle sowie alle Apple-Watch-Modelle. Welche Konsequenzen drohen, wenn man etwa das laut Apples Auflistung nicht unterstützte iPhone 5 damit reinigt, bleibt offen.

Kurz zieht sich komplett aus Politik zurück Rücktritt: Sebastian Kurz zieht sich aus Politik zurück Sebastian Kurz zieht sich aus der Politik zurück

Staunen in den sozialen NetzwerkenIn den sozialen Medien sorgt der teure Putzfetzen aus dem Hause Apple für Staunen - vornehmlich, weil man ein Putztüchlein normalerweise für einen Bruchteil des ausgerufenen Preises bekommt und es in dieser Produktkategorie normalerweise keine Kompatibilitätslisten gibt.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Wer schon ein Monatsgehalt für ein Telefon ausgibt, wird doch wohl noch das nötige Kleingeld besitzen, sich ein Brillenputztuch um 25 Geld zu kaufen! 😏🤣 Muss ja nur genug Depperte finden, die es kaufen. Und das dürfte kein Problem sein. 🚽 Die Dummheit der Apple Kunden scheinbar grenzenlos? Es ibt genug Zeugen des Apfels die auch den Scheiß kaufen.

Jeden Morgen stehen Idioten auf, denen man alles andrehen kann, man muß sie nur finden! Gibts Menschen welche wirklich sowas kaufen …. Gibts Menschen welche wirklich über ihre Verstand nachdenken sollten ….!!!! Warum kauf ich kein IPhone? Krone beantwortet es für mich.

Apple präsentiert leistungsstarke Macbook Pros mit frischem Design120Hz-Displays, Notch und eine enorme Leistungssteigerung bringen die neuen Laptops mit sich. Außerdem vorgestellt: Die dritte Generation der Airpods

Leistungsstärker und teurer: Apple enthüllt neue Airpods und neue Macbooks Apple präsentierte am Montagabend die dritte Generation der Drahtlos-Kopfhörer Airpods sowie zwei neue Macbooks mit ultraschnellen M1-Prozessoren. Mit diesen Chips will Apple den Computer-Markt aufrollen.

Apple zeigt neue Airpods, aufgemotztes Macbook Pro Apple zeigt neue Airpods, aufgemotztes MacBook Pro: Die neuen Laptops kosten in der günstigsten Variante 2250 bzw. 2750 Euro. Für Airpods der 3. Generation verlangt Apple 200 Euro. Und nach 3 Updates dann so langsam wie ein 386SX von 1990, Systemstart dauert dann 3-5 Minuten, kenne ich. Macbook nie wieder. Weckst Geld auf dem Bäumen …. Ein happige Preis …. Eigentlich braucht keiner ….!!!!

Das steckt hinter Apples neuen Super-Chips M1 Pro und M1 MaxMit den neuen M1 Pro- und M1 Max-Prozessoren verfolgt der iPhone-Konzern Apple ein klares Ziel.

Das grün-gelbe Duell um das Finanzministerium der AmpelkoalitionDer Weg ist frei, um die Ampelkoalition zu verhandeln. Eine zentrale Frage: Wer wird bestimmen, woher das Geld für die vielen Reformen kommen soll?