Antirheumatika : Ibuprofen hat keinen negativen Effekt bei Covid-19

Zu Beginn der Pandemie geisterten vor allem durch Soziale Medien Berichte darüber, dass Antirheumatika wie Ibuprofen negative Folgen auf den Verlauf von Covid-19 hätten. Die haben sich nur endgültig als Fake News entpuppt.

08.05.2021 01:48:00

Zu Beginn der Pandemie geisterten vor allem durch Soziale Medien Berichte darüber, dass Antirheumatika wie Ibuprofen negative Folgen auf den Verlauf von Covid-19 hätten. Die haben sich nur endgültig als Fake News entpuppt.

Zu Beginn der Pandemie geisterten vor allem durch Soziale Medien Berichte darüber, dass Antirheumatika wie Ibuprofen negative Folgen auf den Verlauf von Covid-19 hätten. Die haben sich nur endgültig als Fake News entpuppt.

, kann laut einer britischen Studie, die jetzt in"Lancet Rheumatology" mit Daten von Zehntausenden Patienten erschienen ist, ad acta gelegt werden.Es handelte sich um die bisher größte derartige Beobachtungsstudie, die von Ewen Harrison (Universität von Edinburgh) und den Co-Autoren publiziert worden ist. Beobachtet wurden Krankheitsverlauf und Todesraten von mehr als 72.000 britischen Covid-19-Patienten. 67.968 dieser Kranken hatten vor ihrer Spitalsaufnahme wegen der SARS-CoV-2-Infektion keine herkömmlichen Antirheumatika eingenommen. Hingegen war das der Fall bei 4211 Covid-19-Erkrankten.

Neue Regierung in Israel: Nach zwölf Jahren an der Nacht wird Netanjahu von Achtparteien-Koalition abgelöst Wirbel um „gefälschte“ Intensivbetten-Zahlen Werner Kogler: „Regieren ist nichts für Lulus“

Mehr zum ThemaÖffnungen im Mai: Wann gelte ich offiziell als genesen?Das Hauptergebnis sollte die größten Befürchtungen, die als"Fake News" Ende März 2020 vor allem durch Social Media gegeistert waren, beseitigen:"In der Studie starb etwa ein Drittel (30,4 Prozent; 1279 von 4211) der Covid-19-Patienten, die vor ihrer Spitalsaufnahme NSAIDs eingenommen hatten. Das war eine ähnliche Mortalitätsrate (31,3 Prozent; 21.256 von 67.968) wie bei Patienten, welche solche Arzneimittel nicht verwendet hatten.

Bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen führte der Gebrauch von nicht-steroidalen Antirheumatika nicht zu einer erhöhten Sterblichkeit. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Split: Millionenschaden bei Inferno in Jachthafen

Samstagabend hat ein Flammeninferno in einem großen kroatischen Hafen für einen Millionenschaden gesorgt. Eine Motorjacht fing in der Marina Kastela ...

1.233 Neuinfektionen in ÖsterreichVon gestern auf heute wurden 23 weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Das geht ja noch , in niederlande jeder Tag über 7000 neue Fälle mit welchen wissenschaftlichen Grundlage werden die zahlen hier gepostet? tests die nicht dafür konzipiert wurden..wie oft muss ich es euch noch sagen?was mussen wir noch dazu posten damit kapiert wird dass testen..weder über die art der infektion oder dessen existenz was aussagt überall wo man schaut gibts es Diskrepanzen...in Österreich aber sicher nicht

1.026 Neuinfektionen in ÖsterreichNur acht Todesfälle wurden in den letzten 24 Stunden in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Es sind positive PCR-Testergebnisse, keine Infektionen. Besser

Covid-19: Kinder leiden häufiger an DurchfällenExperten raten nach einer großen Überblicksstudie, dem Symptom mehr Bedeutung zu geben - zehn Prozent der Kinder sind betroffen.

Großbritannien: Covid-19 soll durch dritte Impfung verschwindenIm Herbst sollen zuerst über 50-Jährige und Risikopatienten einen Booster erhalten. Bis Weihnachten soll Pandemie verschwinden. Verschwinden werden wohl eher die Impflinge, denn das Virus.

Mit erster Teilimpfung: Covid-19: Deutlich besserer Schutz bei GenesenenEine neue britische Studie zeigte, dass von Covid-19 Genesene durch die erste Teilimpfung einen deutlich besseren Schutz haben als Menschen, die nicht erkrankt waren.