Anti-Rassismus-Demo: „Wir wollen ein UNS schaffen“

Eine Welle der Empörung gegen Rassismus und Polizeigewalt hat auch die Bundeshauptstadt Wien erreicht.

04.06.2020 20:45:00

Eine Welle der Empörung gegen Rassismus und Polizeigewalt hat auch die Bundeshauptstadt Wien erreicht.

Welle der Empörung gegen Rassismus und Polizeigewalt hat am Donnerstag auch die Bundeshauptstadt Wien erreicht. Dreitausend kamen zur Demonstration.

0DruckenAuf dem Platz der Menschenrechte beim Wiener Museumsquartier startete um 17 Uhr ein Demonstrationszug, um sich lautstark der #BlackLivesMatter-Bewegung (SchwarzeLebenZählen) anzuschließen.(Bild: zVg)(Bild: Andi Schiel)(Bild: Andi Schiel)

Coronavirus: Mehr als 30.000 Tote in Frankreich Zehn Männer wollten Bub retten - alle ertrunken! Türkei begann schon mit Umbau der Hagia Sophia

Die Stellvertretende Bezirksvorsteherin des ersten Wiener Bezirkes, Mireille Ngosso (SPÖ), war eine der Organisatoren. „Mit dieser Kundgebung soll nicht ein ,Wir‘ gegen ,Ihr‘ oder ein ,Schwarz‘ gegen ,Weiß‘ entstehen. Wir wollen ein UNS schaffen, in dem wir alle mit gleichem Respekt behandelt werden und uns auf Augenhöhe begegnen“, so die aus dem Kongo stammende Wien-Politikerin und Ärztin.

Mit dieser Kundgebung wollen wir ein UNS schaffen, in dem wir alle mit gleichem Respekt behandelt werden und uns auf Augenhöhe begegnen.Mireille Ngosso, SPÖ-PolitikerinVideo: krone.tv„Auch in Österreich müsse man sich mit strukturellem Rassismus auseinandersetzen und diesbezügliche Alltagserfahrungen von schwarzen Menschen ernst nehmen“, so die grüne Nationalratsabgeordnete Faika El-Nagashi. Und der grüne Sicherheitssprecher Georg Bürstmayr warnte davor, „Racial profiling, Polizeigewalt und Misshandlungen zu verharmlosen“.

Video: Andi SchielFrauenministerin Susanne Raab (ÖVP)verurteilte nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd jede Form von Rassismus und Hass in aller Klarheit: „Gewalt ist nie eine Lösung!“ Demonstrations- und Versammlungsfreiheit seien „weltweit und insbesondere in Österreich ein wichtiges demokratisches Grundrecht, das stets gewahrt bleiben muss“, so Raab.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Wien ist für seine Volltrottel bekannt.Demonstrieren fūr Schwerverbrecher! Wien ist anders. Ich habe mich immer gefragt, wozu man in der Modernen westlichen Welt, Massen von jungen, archaischen, meist ungebildeten Männern braucht; jetzt weiß ich es. Corona? Gibt’s nicht mehr? Candace Owens hat vollkommen Recht!

Berichtet lieber mal darüber oder dürfte das nicht? SkukalekC Wir nehmen jeden Trend mit was kommt als nächstes weiße müssen kriechen yeah bin dabei Der nächste große Hoax und der Pöbel steigt wieder voll drauf ein 🤦‍♂️ ... 'lauf ANTIFA lauf'!!! 😉 Was hat denn Wien damit zu tun ? Das ist eine innere Angelegenheit der USA. Aber Wichtigtuer und Faulenzer müssen sich immer profilieren.

richtig so gegen RotGrüne Unfähigkeit in Wien muss demonstriert werden eine welle der heuchlerischen idioten, die offenbar nur dann von corona gehört haben, wenn nicht-rotgrüne sämtliche maßnahmen mißachten. Was soll man von den Idioten in Wien denn anderes erwarten

Auch in Europa nehmen Anti-Rassismus-Proteste zu - derStandard.at

Anti-Rassismus: US-Proteste schwappen nach Europa überAuch in Frankreich und am Donnerstag in Österreich wird gegen Polizeigewalt demonstriert.

Tödlicher Rassismus: Solidaritäts-Demo in Wien ist gestartetDer Tod von George Floyd in den USA bringt am Donnerstag auch viele Österreicher auf die Straße. Und verhält sich die Polizei bis jetzt gewaltlos? Heuchler! Warum demonstrieren sie nicht für die von Migranten getöteten oder ausgeraubten und Vergewaltigten Österreicher und innen? Und das nächste verlogenen Narrativ wird von den Medien in die Köpfe der Bürger verpflanzt. Es geht Schlag auf Schlag

'Alltagsrassismus ist zur Normalität geworden''Viele Leute stecken mich wegen meiner Hautfarbe in einen Raster. Es gibt bei uns auch Rassismus.'

Proteste in den USA: Trudeau will gegen Rassismus in Kanada vorgehenNach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd und tagelangen Protesten in den USA hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau für sein Land mehr Engagement im Kampf gegen Rassismus versprochen. Kanada

Anti-Rassismus: US-Proteste schwappen nach Europa überAuch in Frankreich und am Donnerstag in Österreich wird gegen Polizeigewalt demonstriert.