Anna und Elias sind die beliebtesten Namen

Wenn es um die Namenswahl der Kinder geht, sind die Linzer Traditionalisten. Anna und Elias waren 2021 die beliebtesten Vornamen.

20.01.2022 17:18:00

Wenn es um die Namenswahl der Kinder geht, sind die Linzer Traditionalisten. Anna und Elias waren 2021 die beliebtesten Vornamen.

LINZ. Wenn es um die Namenswahl der Kinder geht, sind die Linzer Traditionalisten. Anna und Elias waren 2021 die beliebtesten Vornamen.

< 1 MinAlle Jahre wieder kommt sie gegen Mitte Jänner, die Vornamensstatistik. Daraus mag den Trends ablesen, wenn man will, man kann es aber auch ganz einfach nur zur Kenntnis nehmen. Nüchtern betrachtet war Anna bei den Mädchennamen nicht zu schlagen. 44 Mal fiel die Wahl der frischgebackenen Eltern in Linz auf diesen Vornamen auf ihr Baby. Maria (32) und Sophie (22) mussten sich dahinter anstellen.

Bei den Buben war das Ergebnis nicht ganz so eindeutig, wie wohl Elias 23 Mal gewählt wurde und somit David und Mateo (je 17) und Lukas (16) hinter sich ließ. Die Statistiker der Stadt schließen aus den Namen für Neugeborene mit großteils biblischem Ursprung eines klar: die Linzerinnen und Linzer lieben es traditionell. Von den früher sehr modischen Kevins und Chantals ist nicht mehr viel zu merken.

Weiterlesen: OÖNachrichten »

Vulkan-Ausbruch - Hilfslieferungen in Tonga angekommenNach Vulkanausbruch sind erste Militärflieger im Inselstaat gelandet, wegen Corona-Angst wird kontaktlos entladen.

Karas und Regner zu Vizepräsidenten gewähltKaras und Regner zu Vizepräsidenten des EU-Parlaments gewählt: Beide erhielten in Straßburg auf Anhieb im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit Was für eine Bereicherung für das EU Parlament. Die drücken den IQ Schnitt noch weiter nach unten Weil in der EU eh schon alles wurscht ist Das EU- Parlament ist nichts als ein 'Gut Aiderbichl' für abgehalfterte Politnullen, die selbst ihre eigene Partei loswerden will...

Eigene Ermittlergruppe für Hasswelle gegen SchuleFall Jason eskaliert: Die Polizei spricht von 1000 Nachrichten, die strafbar sein könnten. Es wurde nun sogar eine eigene Ermittlergruppe eingerichtet. falsch. die Eskalation war es, Jason in die Kälte zu setzen! Spinnen die jetzt komplett.....verbietet endlich diese drecks demos ....das kann ja nit sein Man sollte das Jugendamt zu den Eltern schicken, der arme Bub ist vielleicht besser dran wenn er fremdbetreut wird und nicht zu Propagandazwecken von den Eltern missbraucht wird.

Die Impfpflicht kommt, aber wollen wir sie noch?Die Impfpflicht kommt, aber wollen wir sie noch? evalinsinger und chr_rai über die Corona-Impfpflicht, Durchseuchung und Rekordwerte bei den Infektionen. covid19at evalinsinger chr_rai Kein Mensch will die bei der Einer datenlage wie Israel und und und evalinsinger chr_rai Meiner Meinung nach ist die Impfpflicht einfach ein Symbol. Es soll in Österreich niemand mehr legal ungeimpft sein dürfen, das ist nicht mehr erwünscht und wird morgen mit beschlossen. Die Umsetzung und ob das sofort einen Effekt hat ist aktuell zweitrangig für die Politik. evalinsinger chr_rai Vielen Dank! Es war wie immer informativ und angenehm! Eurer Aufforderung nach Inhalten zur geplanten Ausgabe komme ich gerne nach. „ Demokratie, die Diktatur des Parlaments! Nur Überschrift? Geheime Abstimmung geht gar nicht, weil: Bei meiner Ehr, was sonst! Genau so sind wir!!

Sturm fegte über den Bezirk LilienfeldUmgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und beschädigte Gartenhütten: Die Feuerwehren beseitigen die Schäden des Unwetters.

Über 100.000 Neuinfektionen in Deutschland an einem TagDie Corona-Fallzahlen steigen wieder und die Omikron-Variante verbreitet sich rasch.

Lesedauer < 1 Min Alle Jahre wieder kommt sie gegen Mitte Jänner, die Vornamensstatistik. Daraus mag den Trends ablesen, wenn man will, man kann es aber auch ganz einfach nur zur Kenntnis nehmen. Nüchtern betrachtet war Anna bei den Mädchennamen nicht zu schlagen. 44 Mal fiel die Wahl der frischgebackenen Eltern in Linz auf diesen Vornamen auf ihr Baby. Maria (32) und Sophie (22) mussten sich dahinter anstellen. Bei den Buben war das Ergebnis nicht ganz so eindeutig, wie wohl Elias 23 Mal gewählt wurde und somit David und Mateo (je 17) und Lukas (16) hinter sich ließ.  Die Statistiker der Stadt schließen aus den Namen für Neugeborene mit großteils biblischem Ursprung eines klar: die Linzerinnen und Linzer lieben es traditionell. Von den früher sehr modischen Kevins und Chantals ist nicht mehr viel zu merken. Das sind die Top-Ten der Vornamen für Neugeborene in Linz: Mädchen: