Analyse: Warum Corona den Osten der Steiermark so stark trifft

Die Inzidenzen in den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Weiz bleiben konstant hoch. Neben der britischen Virusmutation gibt es noch einige weitere Gründe. Ein Erklärungsversuch.

05.03.2021 22:03:00

Die Inzidenzen in den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Weiz bleiben konstant hoch. Neben der britischen Virusmutation gibt es noch einige weitere Gründe. Ein Erklärungsversuch.

Die Inzidenzen in den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Weiz bleiben konstant hoch. Neben der britischen Virusmutation gibt es noch einige weitere Gründe. Ein Erklärungsversuch.

Foto © Tanja UnterwegerAm Hauptplatz inPöllaubergvermischt sich das Glockengeläut der Wallfahrtskirche mit dem Lärm einer Baustelle. Einwohner sind keine zu sehen. Doch das Idyll ist getrübt. Die oststeirische Gemeinde lag am 5. März laut Land Steiermark bei

700 Maskenbefreiungen verkauft: Sechs Monate Haft! Was Hans Peter Doskozil unter Solidarität versteht Coronavirus - Öffnungsplan mit vielen Fragezeichen

1,47 aktiv Infizierten pro 100 Einwohnern Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...