Alstom könnte Kauf von Bombardier-Zugsparte schon Montag bekanntgeben - derStandard.at

2/16/2020

Alstom könnte Kauf von Bombardier-Zugsparte schon Montag bekanntgeben:

Zerschlagung Alstom könnte Kauf von Bombardier-Zugsparte schon Montag bekanntgeben Die Zug-Sparte gilt als werthaltigster Teil des Konzerns, auch wenn sie mit operativen Schwierigkeiten kämpft – Flugzeugsparte schon verkauft Foto: Reuters / Arnd Wiegmann Paris – Der französische Zughersteller Alstom steht einem Insider zufolge kurz vor der Übernahme der Eisenbahn-Sparte des kanadischen Rivalen Bombardier. Eine Mitteilung dazu könnte es schon am Montag geben, sagte eine mit dem Vorhaben vertraute Person am Sonntag. Noch sei aber nichts unterschrieben. Die Sparte werde mit sieben Milliarden Dollar bewertet. Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Weiterlesen: DER STANDARD

Pentagon stellt 3,8 Milliarden Dollar für Mexiko-Grenzmauer bereitUS-Verteidigungsministerium verzichtet dafür auf Kauf von Kampfjets. Tja, wenn die mexikanische Regierung seit Jahrzehnten dern Land & Leute nicht unter Kontrolle bekommt, muss diese damit klar kommen. Aktion = Reaktion y

Leiche in Tiroler Keller: Frau war schon mehrere Tage tot - derStandard.at

Antarktis-Schmelze ließ den Meeresspiegel schon einmal stark steigen - derStandard.at

'Mini-Hirscher' wird schon von Atomic gesponsert - Wintersport | heute.atLuca Stocker gilt als Ski-Wunderkind und könnte eines Tages in die Fußstapfen seines Idols Marcel Hirscher treten. Mit nur acht Jahren wird er schon von Hirscher-Partner Atomic gesponsert.

Transit – Platter wendet sich mit Beschwerdebrief an Von der Leyen - derStandard.at

Emma von Brömssen: Hygge macht blau - derStandard.at



43 Prozent der Beatmungsgeräte noch frei

Handelsketten müssen Warenangebot einschränken

„Die Gefahr lauert auch draußen, Parks bleiben zu“

Abstand wegen Coronavirus: Viele Wiener Gehsteige sind zu schmal

Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban

„Wollen nicht, dass Medizin vor dem Kollaps steht“

Verwirrung nach Rat der WHO, keinen Mundschutz zu tragen

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

16 Februar 2020, Sonntag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Salzburg und VSV gewinnen EBEL-Schlager und setzen sich ab - derStandard.at

Nächste nachrichten

Kurz und andere EU-Nettozahler beharren auf Beitragsrabatten - derStandard.at
Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“ Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske Wegen Corona: 4-Jährige bekommt Heulkrampf, weil Fast-Food-Lokale sperren Boris Becker beklagt Corona-Hysterie und ist gegen vorzeitige Wimbledonabsage - derStandard.at Polizisten ab sofort mit Mundschutz unterwegs Corona-Streit um Bundesgärten: 'Köstingers Niveau ist kindisch' Tennis-Profis „haben kaum mehr Geld fürs Essen“ Experten sehen Maskenpflicht skeptisch Springer zieht sich mit Ablauf des 6. April von der Börse zurück - derStandard.at Historische Job-Krise: Schutzpakete ausgeweitet Historischer Höchststand: Über 500.000 Arbeitslose in Österreich Livestream: Rekordarbeitslosigkeit - Regierung kündigt 'weitere Maßnahmen' an
43 Prozent der Beatmungsgeräte noch frei Handelsketten müssen Warenangebot einschränken „Die Gefahr lauert auch draußen, Parks bleiben zu“ Abstand wegen Coronavirus: Viele Wiener Gehsteige sind zu schmal Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban „Wollen nicht, dass Medizin vor dem Kollaps steht“ Verwirrung nach Rat der WHO, keinen Mundschutz zu tragen Deutschland bei Gesichtsmasken zurückhaltender Kostenlose Schutzmasken: Handel will Entschädigung Historischer Höchststand: 562.522 ohne Job Kein Bargeldmangel: „Tresor ist prall gefüllt“ 'IGGÖ' statt 'Islam': Muslime fechten Zeugnis-Causa erneut an