Alabamas Senat stimmte für fast vollständiges Abtreibungsverbot - derStandard.at

15.5.2019

Schwangerschaftsabbruch - Senat von Alabama stimmte für fast vollständiges Abtreibungsverbot:

Gesetzt tritt nicht in Kraft. Abtreibungsgegner wollen landesweites Urteil des Supreme Courts von 1973 kippen

Washington – Der Senat von Alabama hat ein Gesetz verabschiedet, das Abtreibungen in dem US-Bundesstaat in fast allen Fällen verbieten und Ärzte mit bis zu 99 Jahren Haft bestrafen würde. Die Kammer stimmte am Dienstagabend (Ortszeit) mit der republikanischen Mehrheit für die umstrittene Neuregelung, wie US-Medien übereinstimmend berichteten.

Weiterlesen: DER STANDARD

Uff. Gschissen. What year is it? Aber wrsl. auch nur möglich, weil das Pendel nach den in NY diskutierten Third-Trimester-Abortions jetzt in der öffentlichen Wahrnehmung in die andere Richtung ausschlägt.

Abtreibungsgegner in den USA auf dem Vormarsch Nächste Woche könnte der Senat in Alabama den Schwangerschaftsabbruch in dem Bundesstaat fast verunmöglichen. Die strenge Gesetzgebung zielt auf einen Neuverhandlung der Abtreibungsfrage vor dem Supreme Court ab.

Aus für den Life Ball: Für Wien ein Verlust - derStandard.at gut für den Steuerzahler ...und alle 8 Sekunden verhungert weltweit ein Kind....

Aus für Life Ball: Aids Hilfe fordert Fonds für Direkthilfe - derStandard.at Charityevents von Superreichen...und alle 8 Sekunden verhungert weltweit ein Kind

Fast fix: Barisic zurück bei Rapid - derStandard.at

Italien: NGOs protestieren gegen Geldstrafen für Flüchtlingsretter - derStandard.at Diese Schlepper-NGOs gehören ins Gefängnis. Enteignen den unnötigen Verein. Das ist die Kriminalisierung von Humanismus. Wir sind an einem Punkt angekommen an dem die Gleichwertigkeit des Menschen nicht mehr gilt. Der Artikel 1 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte hat keine Bedeutung mehr. Das wird massive Konsequenzen für uns alle haben.

Wiener Festwochen: Tipps der Redaktion für einen ungewöhnlichen Parcours durch das Programm - derStandard.at

Strom für Obdachlose: Ziviler Ungehorsam durch des Papstes Almosenmeister - derStandard.at

Ohne Steuerbefreiung für Kerosin wären Flugtickets zehn Prozent teurer - derStandard.at Und das ist jetzt für wen genau neu ..?! Die Politik ist diesbezüglich seit sehr vielen Jahren ganz besonders tatenlos ... Wär natürlich krass, wenn der Wochenendtrip nach Barcelona dann 10 Euro teurer wird. Unzumutbar.

Uber an der Börse: Eine Aktie für Mutige - derStandard.at

Ein Crashkurs für die heiße Wahlkampfphase - derStandard.at Bemerkenswert: Standard weist auf ORF hin...gibt es da doch vor den NATO-EU-Wahlen einen Schulterschluss geben ? Standard, ORF, Kurier, Profil usw ? Und wieder fehlt da wer! filterblase mainstream Demokratie Unsere Positionen hier:

Aus für Life Ball trifft Aidshilfe hart - derStandard.at Scheinheilige Gesellschaft

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

15 Mai 2019, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Es werde Licht im Förderdschungel

Nächste nachrichten

Politik und Gesang: Lieder für eine offene Gesellschaft - derStandard.at
Es werde Licht im Förderdschungel Politik und Gesang: Lieder für eine offene Gesellschaft - derStandard.at