Wien, News, Wien, Gesundheitswesen, Organtransplantation, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Wien, News

AKH-Affäre: Ex-Pilot bot 40.000 € für neue Lunge - Wien | heute.at

Dem Wiener AKH wird vorgeworfen, Patienten gegen Geld bei Transplantationen vorgereiht zu haben. Bereits im März stand ein Arzt deswegen vor Gericht. Er soll eine vorgezogene OP versprochen haben.

22.10.2019 08:58:00

Dem Wien er AKH wird vorgeworfen, Patienten gegen Geld bei Transplantationen vorgereiht zu haben. Bereits im März stand ein Arzt deswegen vor Gericht. Er soll eine vorgezogene OP versprochen haben.

Dem Wien er AKH wird vorgeworfen, Patienten gegen Geld bei Transplantationen vorgereiht zu haben. Bereits im März stand ein Arzt deswegen vor Gericht. Er soll eine vorgezogene OP versprochen haben.

"Heute", die Sache damals selbst zur Anzeige gebracht zu haben. Der Patient wurde nicht vorgereiht, der beteiligte AKH-Lungenspezialist suspendiert und im März – nicht rechtskräftig – zu 15 Monaten bedingt verurteilt.Walter Klepetko ist Transplationsexperte im AKH

Darum lässt sich Blümel (noch) nicht impfen Harter Lockdown in Wien bis 2. Mai verlängert Anschober bleibt weiter im Krankenstand

Expertenkommission geplantPikant: Klepetko und der Verdächtige arbeiten bis heute beide im Privatspital Confraternität. Der Lauda-Arzt fordert Hausverbot für den Kollegen. Dieser wiederum ortet eine Kampagne, um ihn"mundtot zu machen". Sein Anwalt Wolfgang Blaschitz sieht den Mandanten als vorgeschobenes Opfer, das man mit der Anzeige loswerden wollte. Das AKH, dessen Ruf auf dem Spiel steht, hat angekündigt, eine Expertenkommission zur Aufklärung der Vorwürfe einzusetzen.

Weiterlesen: heute.at »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Angeblicher Organ-Skandal im AKH: Athen weist Kritik zurückDer Eingriff in Wien sei auf dringenden Wunsch der griechischen Ärzte durchgeführt worden. So ist das mit dem Verbreiten von Fake News. Und welche Medien haben diese Fake News gebracht? Welche haben sich entschuldigt?

Organ-Krimi am AKH Wien: Honorar sorgt für WirbelIntrige in der heimischen Spitzenmedizin oder ein echter Organ-Krimi? Die bösen Vorwürfe der Geschäftemacherei einer deutschen Zeitung gegen Niki ... Das sollte genau geklärt werden weil das ein außerordentliches u. ungutes Geschmäckle hinterlässt. 😠😠😠

Krisensitzung zu Organ-Krimi im Wiener AKHDie Kritik im Organ-Krimi am Wien er AKH wird auch in der ärztlichen Kollegenschaft immer lauter. Es geht um Vorwürfe, dass Privatpatienten auf der ...

AKH-Arzt kassierte 40.000 Euro von TodkrankemOrgan-Krimi am Wien er AKH: Es geht um möglicherweise bevorzugte Privatpatienten bei Lungentransplantationen und um ein unübersichtliches System, das ... Im AKH dürfte bei den Transplantationen einiges im Argen liegen.Da gehört einmal sauber gemacht und ein übersichtliches Kontrollsystem eingerichtet.

Trumps Stabschef zu Ukraine-Affäre: Habe mich nicht klar ausgedrücktEs habe keine Forderung der Regierung von Präsident Donald Trump an Kiew im Gegenzug für Militärhilfen gegeben, sagt Mick Mulvaney. Genau das hatte er am Donnerstag aber noch behauptet.

AKH-Arzt kassierte 40.000 Euro von TodkrankemOrgan-Krimi am Wien er AKH: Es geht um möglicherweise bevorzugte Privatpatienten bei Lungentransplantationen und um ein unübersichtliches System, das ... Im AKH dürfte bei den Transplantationen einiges im Argen liegen.Da gehört einmal sauber gemacht und ein übersichtliches Kontrollsystem eingerichtet.