AK-Erhebung: Kräftiger Preisanstieg bei Lebensmitteln und Hygieneprodukten

Arbeiterkammer untersuchte Preisentwicklung in Supermärkten: Starke Verteuerungen u. a. bei Teigwaren/Penne, Sonnenblumenöl, Mehl und Teebutter. Pizza Margherita und Fischstäbchen verbilligten sich.

21.01.2022 18:02:00

Arbeiterkammer untersuchte Preisentwicklung in Supermärkten: Starke Verteuerungen u. a. bei Teigwaren/Penne, Sonnenblumenöl, Mehl und Teebutter. Pizza Margherita und Fischstäbchen verbilligten sich.

Arbeiterkammer untersuchte Preisentwicklung in Supermärkten: Starke Verteuerungen u. a. bei Teigwaren/Penne, Sonnenblumenöl, Mehl und Teebutter. Pizza Margherita und Fischstäbchen verbilligten sich.

© (c) LVDESIGN - stock.adobe.comGünstige Waren des Alltags kosten deutlich mehr als noch vor drei Monaten, warnt die Arbeiterkammer (AK).Von September bis Dezember 2021 habe es ein Preisplus von durchschnittlich 5,4 Prozent gegeben."Kostete der Einkaufskorb im September 2021 durchschnittlich noch 51,22 Euro, so waren es im Dezember 2021 durchschnittlich 54 Euro", so die AK. Untersucht wurden 40 preiswerte Lebens- und Reinigungsmittel, meist Eigenmarken, bei sieben Wiener Supermärkten und Diskontern.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

„Ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, den Menschen Hoffnung zu geben“

Die weltberühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall über das Leben mit Schimpansen, die Armutsbekämpfung als wichtigen Hebel für den Artenschutz und warum sie zu Beginn der Pandemie – im Alter von 86 Jahren – Veganerin wurde Weiterlesen >>

Österreich: Corona-Impfpflicht mit großer Mehrheit beschlossenBei der Abstimmung votierten 137 Mandatarinnen und Mandatare für die Covid-Impfpflicht und nur 33 dagegen. wenn du am abend noch einen artikel raushauen musst. 'Mandatarinnen und Mandatare' a sorry , aber das schmerzt ohne ende beim lesen. Die geistige Umnachtung des Parlaments kennt bald keine Grenzen mehr!

Schock-Video zeigt Lebensmittel-VerschwendungIn reichen Ländern ist die Verschwendung von Lebensmitteln ein verstärktes Problem: Industriestaaten weisen durchschnittlich einen höheren ...

Nicholas Ofczarek über seine Angst und 'Der Pass 2' auf SkySerienreif-Podcast über Kitzbühel und 'Kitz', Dreh für Netflix-Hit 'Tyler Rake' in Wien, Nehammer, Impflotterie und ORF, Hensel gab Aufsichtsratsvorsitz bei 'Wiener Zeitung' ab Er ist einfach nur noch genial

Hilfe bei hohen Energiekosten und Internet-BetrugFallen im Internet bis hin zu Nepp mit Kryptowährungen, stornierte Reisen und zuletzt vor allem steigende Energie-Preise haben die Konsumentenberatung der Arbeiterkammer NÖ im vergangenen Jahr beschäftigt. 38.100 Mal haben die AKNÖ-Experten beraten. Präsident Markus Wieser fordert eine temporäre Senkung der Umsatzsteuer auf Strom und Gas und einen Abschaltverzicht bis zum Frühjahr.

PKW bei St. Martin im Mühlkreis von Rohrbacher Straße abgekommen und in bewaldeter Böschung gelandet | laumat|atST. MARTIN IM MÜHLKREIS. In St. Martin im Mühlkreis (Bezirk Rohrbach) ist am späten Donnerstagabend ein Auto bei winterlichen Straßenverhältnissen von der Rohrbacher Straße abgekommen.

Oö: Pkw-Lkw-Zusammenstoß im Schnee- und Graupelschauer in Edt bei LambachEDT BEI LAMBACH (OÖ): Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw hat sich Donnerstagnachmittag, 20. Jänner 2022, auf der Wiener Straße in E

Schriftgröße kleiner © (c) LVDESIGN - stock.adobe.com Günstige Waren des Alltags kosten deutlich mehr als noch vor drei Monaten, warnt die Arbeiterkammer (AK). Von September bis Dezember 2021 habe es ein Preisplus von durchschnittlich 5,4 Prozent gegeben. "Kostete der Einkaufskorb im September 2021 durchschnittlich noch 51,22 Euro, so waren es im Dezember 2021 durchschnittlich 54 Euro", so die AK. Untersucht wurden 40 preiswerte Lebens- und Reinigungsmittel, meist Eigenmarken, bei sieben Wiener Supermärkten und Diskontern. Starke Verteuerungen gab es zum Beispiel bei Teigwaren/Penne (plus 53 Prozent), Sonnenblumenöl (plus 33 Prozent), Mehl und Teebutter (jeweils plus 23 Prozent) und Kartoffeln (plus 19 Prozent) . Bei einigen Produkten kam es auch zu Verbilligungen: Pizza Margherita (minus 14 Prozent) und Fischstäbchen (minus neun Prozent). "Im Dezember 2021 kostete der Einkaufskorb in Supermärkten um durchschnittlich 8,4 Prozent mehr als bei den Diskontern", rechnete AK-Expertin Gabriele Zgubic heute in einer Aussendung vor. Sie erinnert daran, dass die durchschnittliche Inflationsrate im Vorjahr bei 2,8 Prozent lag, wobei im Jahresverlauf die Teuerungsrate von 0,8 Prozent auf 4,3 Prozent stieg. Mehr zum Thema