Agenda Austria: Österreich kann von Schweden lernen - derStandard.at

04.12.2020 13:05:00

Agenda Austria: Österreich kann von Schweden lernen:

Agenda Austria: Österreich kann von Schweden lernenDer liberale Thinktank hat drei Hauptursachen für den Wirtschaftseinbruch ausgemacht. Eine ist die Abhängigkeit vom Tourismus. Eine andere die Qualität der politischen Führung

Nehammer: „Leistungen kein Selbstbedienungsladen“ Raub in U-Bahn-Station: Wer kennt diesen Burschen? „Fluchtmutation“ in Tirol bereitet Experten Sorgen

Foto: imago images/Thomas VonierÖsterreich kann im Umgang mit der Corona-Krise von Schweden lernen. So zumindest lautet das Fazit einer Publikation der wirtschaftsliberalen Agenda Austria. Die Experten des Thinktanks haben ausgewertet, welche Faktoren in der ersten Jahreshälfte für die Größe des wirtschaftlichen Einbruchs in den EU-Ländern verantwortlich waren. Also warum etwa die Wirtschaftsleistung in Schweden heuer laut EU-Kommission um mehr als vier Prozent eingebrochen ist, das österreichische BIP aber um mehr als acht Prozent.

Weiterlesen: DER STANDARD »