News, Digital, Multimedia, Smartphone, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

News, Digital

Achtung, die superbilligen Premium-Handys kommen - Multimedia | heute.at

Günstig ist das neue teuer: Nicht Luxus-Flaggschiffe, sondern leistbare Handys schießen derzeit wie Schwammerl aus dem Boden. Die interessantesten Geräte.

21.02.2020 23:30:00

Günstig ist das neue teuer: Nicht Luxus-Flaggschiffe, sondern leistbare Handys schießen derzeit wie Schwammerl aus dem Boden. Die interessantesten Geräte.

Günstig ist das neue teuer: Nicht Luxus-Flaggschiffe, sondern leistbare Handys schießen derzeit wie Schwammerl aus dem Boden. Die interessantesten Geräte.

Das 200 Euro Phone von SonyAuch Sony setzt neu auf das günstige Preissegment und stellt das Xperia L4 um 199 Euro vor. Auch hier wird nur am Preis, aber nicht an der Technik gespart. Das Xperia L4 verfügt als erstes Sony-Smartphone im Einstiegssegment über ein 6,2 Zoll 21:9-Display. Ebenfalls neu bei der L-Serie ist die Triple-Kamera mit Weitwinkelobjektiv, Superweitwinkelobjektiv und Tiefensensor. Der Akku ist 3.50 mAh, der Arbeitsspeicher 3 GB und der interne Speicher 64 GB groß.

Rollenfindung zwischen Kanzleramt und ÖVP-Zentrale Sonntagsfrage: ÖVP kommt nur noch auf 23 Prozent Wiens Polizei verweigert Impf-Razzien

3Das Robuste von GigasetTechnisch nicht ganz so stark, aber dafür umso stärker beim Schutz ist das Gigaset GX290 in Titanium Grey um 279 Euro. Das"Ruggedized Smartphone" ist staub- und wasserdicht und übersteht auch einen Sturz ins Wasserbecken oder auf harten Untergrund. Bei der Dual-Hauptkamera hat Gigaset einen 13 MP Sony-Sensor an Bord geholt, der von einem 2 MP Sensor unterstützt wird. Der starke Akku ist 6.200 mAh groß, der Arbeitsspeicher 3 GB. Der interne Speicher ist mit 32 GB knapp, kann allerdings erweitert werden.

4Überraschungs-Ei NokiaNokia beziehungsweise HMD Global wollte seine neuen Smartphones am Mobile World Congress in Barcelona vorstellen, der wurde allerdings abgesagt. Während beim neuen Line-Up wieder günstige Geräte dabei sein werden, können sich auch die Vorjahresmodelle noch sehen lassen. Vor allem das Nokia 4.2, das nun schon um 189 Euro zu haben ist. Es bietet pures Android, eine Glashinterseite und als Alleinstellungsmerkmal einen beleuchteten Power-Button. HMD bietet das Nokia 4.2 mit 3 GB Arbeitsspeicher an. Knapp ist in jedem Fall der interne Speicher von 32 GB, der aber per microSD-Karte erweiterbar ist. headtopics.com

5Das Ausdauernde von WikoGünstiger und mehr"Premium" geht es kaum: Obwohl das neue Wiko View 4 nur 170 Euro kostet, bietet es einen großen 5.000 mAh starken Akku, Android 10, Triple-Kamera mit Google Lens und einen Achtkern-Prozessor mit 3 GB RAM und 64 GB erweiterbarer Speicher. Besonders der Akku scheint zu beeindrucken, einen dreitägige Nutzung ohne Aufladung ist laut Hersteller möglich.

Hast du weitere Tipps für günstige, aber gute Smartphones? Verrate sie uns in den Kommentaren! Weiterlesen: heute.at »

Darum solltest du dich vor der Fernbedienung ekeln - Multimedia | heute.atViele Dinge im Haushalt werden niemals gereinigt. Das sind zehn der schmutzigsten Orte und Geräte, die man wieder einmal putzen sollte.

Samsung-Nutzer kriegen eine mysteriöse Nachricht - Multimedia | heute.atVielen Samsung-Nutzern wurde es am Donnerstag mulmig zumute. Auf ihrem Smartphone tauchte plötzlich eine seltsame Meldung auf. Das steckt dahinter.

Auch die Familie Felber war beim Opernball - Opernball | heute.atDie Debütantinnen und Debütanten sorgten beim Wiener Opernball für stehende Ovationen und Jubel.

Politik Kolumne 1Die FPÖ macht Fasching, die Tochter von Ilse Renate Krause walzt am Opernball. Viel Trallala heute.

Vor Holzfäller-WM in Wien: 'Heute' mit der Axt rasiert - Sportmix | heute.atBaum fällt am Wiener Rathausplatz! Gemeint ist nicht der Weihnachtsbaum, der schon längst Geschichte ist. Im Mai gastieren die Holzfäller in Wien, nämlich bei der Timbersports World Trophy. 'Heute' wagte den Selbstversuch.

Coronavirus: 'Von Wienern beschimpft und bespuckt' - Leser | heute.atIm Gespräch mit 'Heute' erzählt die 27-jährige Evelyn P., eine Wienerin mit koreanischen Wurzeln, wieso sie sich zu einem Schild mit einschlägiger Botschaft hat hinreißen lassen.