Aber noch unter Vorkrisenniveau: Plus 18 Prozent: Urlaub in Österreich war im Sommer gut gebucht

29.10.2021 13:03:00

Statistik Austria: Nächtigungen stiegen zwischen Mai und September im Jahresabstand um fast 18 Prozent auf 58,34 Millionen. Aber immer noch um gut 17 Prozent unter Vorkrisenniveau.

Statistik Austria: Nächtigungen stiegen zwischen Mai und September im Jahresabstand um fast 18 Prozent auf 58,34 Millionen. Aber immer noch um gut 17 Prozent unter Vorkrisenniveau.

Statistik Austria: Nächtigungen stiegen zwischen Mai und September im Jahresabstand um fast 18 Prozent auf 58,34 Millionen. Aber immer noch um gut 17 Prozent unter Vorkrisenniveau.

© (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)Im zweiten Corona-Sommer hat sich der heimische Tourismus heuer gegenüber dem Vorjahr spürbar erholt. Von Buchungszahlen wie vor der Pandemie sind die Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen aber noch weit entfernt.

Zwischen Mai und September 2021 stieg die Gesamtzahl der Nächtigungen gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahr um 17,9 Prozent auf 58,34 Millionen.Damit lagen sie aber immer noch um 17,2 Prozent unter dem Sommer 2019, zeigen vorläufige Daten der Statistik Austria.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Fünf Überfälle, aber der Täter bleibt straffreiDie Salzburger Polizei hat eine Raub-Serie geklärt. Fünf Überfälle zwischen 3. und 24. Oktober zählte die Exekutive auf - allesamt im Flachgau, vor ...

Österreichische Wirtschaft: Erholungskurs hält an, Wachstum bremste sich aber leicht einWifo-Prognose: Wirtschaft weiter auf Erholungskurs. Im Jahresabstand real 4,8 Prozent Anstieg. Privatkonsum durch Covid-Lockerungen gepusht. Handel und Gastronomie expandierten kräftig.

Bald wird ein Krisenkoordinator gesucht – aber wie?Nächste Woche ist die Opposition zu einem Gespräch geladen: Türkis-Grün will das neue Krisensicherheitsgesetz verhandeln. Inklusive einer neuen Funktion.

Corona-Impfung in der Schwangerschaft? 'Off label“, aber sicherSchwangere Frauen sind gefährdet, schwer an einer Coronavirus-Infektion zu erkranken. Auch für das Kind kann es Komplikationen bedeuten. Eine Impfung schafft Abhilfe, deren Sicherheit belegen immer mehr Studien. Verbrecherisch!

Prognose der Statistik Austria : Inflation in Österreich klettert im Oktober bereits auf 3,6 ProzentOktober-Inflation dürfte laut Schnellschätzung der Statistik Austria bereits auf 3,6 Prozent gestiegen sein. So hoch war die Teuerung zuletzt im November 2011.

Thailand gab Regeln für geimpfte Touristen bekanntAb 1. November dürfen wieder vollständig geimpfte Feriengäste aus 46 Ländern, auch aus Österreich, zum quarantänefreien Urlaub einreisen – hier die Regeln

++ THEMENBILD ++ SOMMER-TOURISMUS IN DEN BERGEN © (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL) Im zweiten Corona-Sommer hat sich der heimische Tourismus heuer gegenüber dem Vorjahr spürbar erholt.Das Ortszentrum von Seekirchen (Bild: Tröster Andreas) Die Salzburger Polizei hat eine Raub-Serie geklärt.© (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER) Wie erwartet hat sich das Wirtschaftswachstum in Österreich im dritten Quartal leicht abgeschwächt .Wie kann sich Österreich auf drohende Gefahren vorbereiten? Und wie soll der Staat im Ernstfall das Krisenmanagement organisieren? Eine klare, gesetzliche Antwort auf diese Fragen gibt es nicht.

Von Buchungszahlen wie vor der Pandemie sind die Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen aber noch weit entfernt. Zwischen Mai und September 2021 stieg die Gesamtzahl der Nächtigungen gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahr um 17,9 Prozent auf 58,34 Millionen. und 24. Damit lagen sie aber immer noch um 17,2 Prozent unter dem Sommer 2019, zeigen vorläufige Daten der Statistik Austria. Im Zeitraum April bis Juni hatte das Quartalswachstum 4,0 Prozent betragen. Vor allem im August und im September schnellten die Buchungen in die Höhe. Der Haupttäter, der bei jedem Fall aktiv dabei war, wird aber als Einziger keine Strafe erhalten: weil er erst 13 Jahre alt ist. Allein im September verzeichneten die Beherbergungsbetriebe mit 11,64 Millionen Übernachtungen ein kräftiges Plus von 17,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und übertrafen damit sogar den September 2019 vor der Coronakrise (plus 1,9 Prozent). Zumindest SPÖ und FPÖ müssten dem Gesetz zustimmen: Für die geplante Verfassungsänderung ist eine Zweidrittelmehrheit nötig.

"Wesentlicher Treiber waren abermals die Buchungen inländischer Gäste" , betonte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas am Freitag mit Blick auf die September-Zahlen. Artikel teilen 0 Drucken In Österreich können Kriminelle erst ab dem Alter von 14 Jahren bestraft werden - so steht es im Strafgesetzbuch. Ende 2020 war das Minus mit 2,0 bzw. Die Nächtigungen der Urlauber aus Österreich hatten sich bereits im September des Vorjahres steil nach oben entwickelt - und dieses hohe Niveau wurde heuer gehalten, mit einem marginalen Zuwachs von 0,2 Prozent auf 3,99 Millionen gebuchten Nächten. Gegenüber dem September vor der Pandemie bedeutet das ein massives Plus von 15 Prozent. Der 13-jährige Russe war aber als Einziger bei allen fünf Überfällen involviert. Infolge der heuer verfügbaren Impfstoffe gegen Covid-19 und weniger restriktiven Reisebeschränkungen als im Vorjahr verstärkten auch die Touristen aus dem Ausland ihre Buchungen in den heimischen Tourismusbetrieben deutlich - allein im September um 29,3 Prozent auf 7,65 Millionen. Aufhebung von Covid-Einschränkungen , die es im zweiten Quartal noch teilweise gegeben hatte. Das waren um nur noch 3,9 Prozent weniger als vor der Krise im September 2019. Oktober, der letzte passierte am vergangenen Sonntag.“ Der oberste Verantwortliche soll also der Kanzler bleiben.

Mehr als zwei Drittel (70,3 Prozent) aller Nächtigungen ausländischer Urlauber tätigten Deutsche. Sie buchten 5,38 Millionen Nächte. Täter bedrohten Opfer verbal und mit Ohrfeigen Die Überfälle spielten sich alle im öffentlichen Raum ab - viermal in Seekirchen, einmal in Eugendorf. Vor allem die Dienstleistungen trugen im dritten Quartal das Wachstum. Im September machten 3,53 Millionen Menschen Urlaub in Österreich - das war um ein Viertel mehr als im Pandemie-September 2020. Aus dem Inland buchten fast 1,44 Millionen Gäste (plus 7 Prozent), aus dem Ausland gab es 2,09 Millionen Ankünfte (plus 42 Prozent) - allein aus Deutschland 1,36 Millionen (plus 30,6 Prozent). Die mutmaßlichen Räuber bedrohten ihre Opfer teilweise verbal, teilweise aber auch mit Faustschlägen oder Ohrfeigen. Krisenstimmung in der Stadthotellerie hält an Von der Aufwärtsentwicklung im Tourismus profitiert fast ausschließlich die Ferienhotellerie , in den Städten herrschte diesen Sommer mangels Fernflugverbindungen - und somit auch mangels Touristen aus Asien und Übersee - nach wie vor Krisenstimmung. Kunst, Unterhaltung und Erholung sowie körpernahe Dienstleistungen enthalten sind. Daher müsse man „über eine Ausschreibung, möglicherweise international“ diskutieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren . Dieser Fall wird wohl deshalb strafrechtlich als schwerer Raub gewertet - mit höherer Strafdrohung.