Netflix, Strangerthings

Netflix, Strangerthings

7 Millionen neue Abos in 3 Monaten: 'Stranger Things' treibt Abo-Zahl bei Netflix in die Höhe

#Netflix profitiert von #StrangerThings enorm.

17.10.2019 15:30:00

Netflix profitiert von StrangerThings enorm.

Netflix trotzt neuer Konkurrenz von Disney und Apple und wächst weiter stark. In Summe kommt der Streaming-Dienst bereits auf 158 Millionen bezahlte Abos.

© NetflixDer Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie"Stranger Things" wieder etliche neue Kunden hinzugewonnen. Unterm Strich stieg die Anzahl der Bezahlabos in den drei Monaten bis Ende September weltweit um 6,8 Millionen, wie der Online-Videodienst am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Geologie - Erdbeben der Stärke 4 in Wien ÖSV-Präsidentin von Schröcknadels Gnaden Erneut Erdbeben nahe Neunkirchen bis nach Wien spürbar

Damit blieb Netflix zwar unter seiner eigenen Prognose von sieben Millionen neuen Nutzern, übertraf aber die Markterwartungen. Insgesamt beliefen sich die bezahlten Mitgliedschaften zum Quartalsende auf knapp158 Millionen. Die Entwicklung kam bei Anlegern gut an, die Aktie stieg nachbörslich zeitweise um rund elf Prozent. Dabei strebt Netflix für das laufende Vierteljahr mit 7,6 Millionen neuen Kunden weniger Wachstum an als von Analysten angenommen, obwohl das Weihnachtsquartal eigentlich meist sehr stark ist.

Netflix wächst auch in den USA wiederNetflix steht vor dem Start neuer Streaming-Dienste derunter Druck und hatte Aktionäre im Vorquartal mit relativ schwachem Wachstum enttäuscht. Besonders schlecht kam damals ein Rückgang der Nutzerzahlen im wichtigen US-Heimatmarkt an. Im jüngsten Quartal sah es jedoch wieder besser aus - in den headtopics.com

USA kamen immerhin 517.000 neue Abonnentenhinzu.Insgesamt bleibt der US-Markt für Netflix aber schwierig, in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres abonnierten lediglich 2,7 Millionen neue Nutzer den Service. Eine kräftige Preiserhöhung dürfte dabei eine wichtige Rolle gespielt haben. Künftig will das Unternehmen sein US-Wachstum nicht mehr separat ausweisen, sondern zusammen mit den Zahlen für den kanadischen Markt bündeln.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Netflix verbuchte dank 'Stranger Things' starkes Nutzerwachstum - derStandard.at

Warnung vor Nebenwirkung eines GesetzesKammerpräsident Lang (Bild) fürchtet, das neue Besoldungssystem des Landes könnte künftig junge Mediziner abschrecken, ins Burgenland zu kommen

Apple voran, aber kein Red Bull unter den 100 Top-MarkenDie wertvollsten Marken der Welt kommen nach wie vor aus den USA. Ins Ranking der Marktforschungsfirma Interbrand schafft es kein Unternehmen aus Österreich.

Anrainer bekämpfen „Monsterbau“ in ZwettlSiedlungsgenossenschaft plant Gebäude mit 50 Wohnungen, Nachbarn kritisieren die Höhe und Dimension.

'Nutella Biscuits': Ferrero will am Keks-Markt mitnaschenDas italienische Unternehmen plant Investitionen in der Höhe von 120 Millionen Euro: 150 Jobs sollen geschaffen werden.

Mit Stil ins All: Virgin stellt Raumanzug-Kollektion vor - derStandard.at