57-Jähriger bezog in Graz unberechtigt über Jahre Pflegegeld für Sohn

29.12.2020 00:08:00

Nachwuchs war allerdings seit 2011 nicht mehr in Österreich wohnhaft.

pocketEin Fall von Sozialleistungsbetrug ist zu den Weihnachtsfeiertagen in Graz bekannt geworden: Ein 57-Jähriger soll über mehrere Jahre hindurch unrechtmäßig Pflegegeld für seinen Sohn bezogen haben. Allerdings hielt sich der Filius seit 2011 nicht mehr in Österreich auf. Es entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro. Der Mann wird angezeigt, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mitteilte.

Wienerin wirft Tschick aus Auto, kassiert 450-€-Strafe Ärztin verlor nach Auftritt bei Corona-Demo ihre Jobs Anschober: 'Februar und März schwierigste Phase der Pandemie'

Gegen den 57 Jahre alten gebürtigen und in Graz wohnhaften Ägypter waren seit Mitte September umfangreiche Ermittlungen geführt worden. Der Mann war zwar geständig, ihm sei angeblich aber nicht klar gewesen, dass er das Geld unberechtigt bezogen habe.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

Recht hat er. Immerhin wird einem von dieser Regierung alles genommen.